26

Nov.

Sport, Bayernliga

Oberfränkische Bayernligisten kehren mit zwei mageren Pünktchen aus der Oberpfalz heim!

Kein Bild verfügbar

SG Geroldsgrün - SG Bad Berneck:

Auf der Schießanlage von Freischütz Zeitlarn (bei Regensburg) mussten die beiden oberfränkischen Vertreter aus Geroldsgrün und Bad Berneck im zweiten Wettkampf des Tages gegeneinander antreten.

Auf Position eins trafen Alexander Herrmann und Elisabeth Wolf aufeinander. Beide konnten nicht an die starken Leistungen der Vorwochen anknüpfen und nachdem Elisabeth Wolf einen totalen Fehlstart hinlegte, zeichnete sich schon von Beginn ein klarer Sieg des Geroldsgrüners ab. Alexander Hermann siegte mit 380:372 Ringen am Ende klar und holte den ersten Einzelpunkt für sein Team.

An Position zwei hatte es Joachim Matthes mit Gina Holland zu tun. Nach einem ausgeglichenen Beginn zeigte der Geroldsgrüner in der zweiten Serie mit 100 Ringen seine ganze Klasse. Die junge Bad Berneckerin ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und sorgte mit 197 Ringen in der zweiten Serienhälfte für die Entscheidung. Den sehr starken 391 Ringen von Gina hatte Joachim am Ende mit 387 Ringen nichts mehr entgegen zu setzen und es stand Remis.

Mit Bernd Lederer und Andreas Schürhoff trafen in der Mittelpaarung zwei alte Bekannte aufeinander. Der Bernecker zeigt die jedoch von Beginn an wer der Herr im Hause sein sollte. Er führte zur Halbzeit bereits mit 5 Ringen und konnte am Ende mit 388:378 Ringen klar gewinnen und für die 2:1 Führung seines Teams sorgen.

Gesundheitlich angeschlagen musste Michaela Fumy an Position vier antreten und erwischte einen rabenschwarzen Tag. Mit nur 358 Ringen hatte sie gegen Sabrina Bär (383 Ringe) keine Chance. Mit diesem Sieg zum 3:1 Zwischenstand, konnten die Bad Bernecker bereits frühzeitig den Gesamtsieg klarmachen.

In der Schlusspaarung traten Anna Kuchlbauer und Manuel Eppel gegeneinander an. Mit einer konstanten Leistung konnte Anna mit starken 384:374 Ringen das Duell für sich entscheiden und den 4:1 Endstand herstellen.

 

Eichenlaub Saltendorf – SG Geroldsgrün:

Nach der Mittagspause mussten die Geroldsgrüner gegen den klaren und ungeschlagenen Tabellenführer aus Saltendorf antreten.

An Position eins traf Alexander Herrmann auf die Bundesliga erfahrene Doris Kühnl. Konnte der Geroldsgrüner nach den ersten 20 Schuss mit nur einem Ring Rückstand noch mithalten, so reichte ein kurzer Zwischenspurt der Saltendorferin mit 99 Ringen um sich abzusetzen. Mit 392:387 Ringen konnte Sie sich den ersten Einzelpunkt sichern.

Auf Position zwei hatte es Florian Neumann mit Joachim Matthes zu tun. Der junge Saltendorfer ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen und mit 391:379 Ringen konnte er sich den zweiten Einzelpunkt für sich verbuchen.

In der Mittelpaarung führte Bernd Lederer gegen Stefan Aichinger überraschend  nach der ersten Zehnerserie, jedoch konnte der Oberpfälzer mit einer konstanten Leistung den 387:380 Ringe Sieg sichern und somit war die Begegnung nach der dritten Paarung entschieden und Saltendorf führte mit 3:0.

Zu klaren Angelegenheiten wurden die Paarungen auf Position vier und fünf. Bastian Birkenseer hatte bei seinem 387:365 Ringe Sieg gegen Michaela Fumy leichtes Spiel und auch Michael Stahl ließ keine Zweifel  beim 386:374 Ringe Sieg gegen Manuel Eppel aufkommen.

Durch diese klare 5:0 Niederlage der Geroldsgrüner im achten Wettkampf der Saison, bleiben die Frankenwälder mit 2:14 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Somit ist auch das Wunschziel „Klassenerhalt“ in weite Ferne gerückt und es bedarf nach der Weihnachtspause schon eines gewaltigen Kraftakts, wenn dies noch geändert werden soll.

Freischütz Zeitlarn – SG Bad Berneck:

In der Schlussbegegnung des Tages trafen der auf heimischer Anlage noch sieglose Gastgeber Freischütz Zeitlarn und die SG Bad Berneck aufeinander.

In der Spitzenpaarung zwischen Markus Peschel und Elisabeth Wolf erwischte die Berneckerin einen katastrophalen Start. Mit einer 91er Anfangsserie lag Sie bereits nach 10 Schuss mit sieben Ringen zurück. Auch ein Zwischenhoch im Mittelteil konnte die am Ende klare 389:384 Ringe Niederlage nicht verhindern und der erste Punkt der Hausherrn war gesichert.

An Position 2 entwickelte sich ein heißer Kampf um den Einzelpunkt zwischen Christoph Kaulich und Gina Holland. Angefeuert von den heimischen Fans lag der Oberpfälzer nach einer perfekten 100er Serie nach 30 Schuss mit nur einem Ring zurück. Jedoch ist derzeit die junge Bernecker Spitzenschützin in Hochform und das zeigte sie mit einer 100er Endserie, mit der Sie den 392:388 Sieg klarmachte und zum 1:1 ausglich.

Ebenfalls in sehr starker Verfassung ist die derzeitige Nummer drei der Kurstädter, Andreas Schürhoff. Eine schwache erste Serie (91 Ringe) seines Gegners Christian Wagner nutzte er, um mit einer konzentrierten  Leistung und einer 99er Endserie den 388:382 Ringe Sieg zu erringen und sein Team mit 2:1 in Führung zu bringen.

In der Paarung an Position fünf kam Ersatzmann Mike Kretz gegen Viktor Sander zum Einsatz. Der noch am Vortag zum Schützenkönig gekürte Bernecker war jedoch während seiner gesamten Serie zu nervös, um seinen Gegner in Gefahr zu bringen. So siegte Sander mit 378:372 Ringen am Ende klar und konnte zum vielumjubelten 2:2 ausgleichen.

So sollte einmal mehr das Duell auf Position vier über Sieg und Niederlage entscheiden. Hier standen sich Stephan Schreiner und Sabrina Bär gegenüber und es entwickelte sich die erwartete spannende Begegnung. Nach 30 Schuss lagen beide gleichauf und es kam auf die letzte 10er Serie an. Der erfahrene Zeitlarner beendete seine Serie mit 380 Ringen und Sabrina durfte sich mit den letzten fünf Schüssen nur noch eine 9 erlauben. Aber als mit dem 37ten Schuss die zweite 9 aufleuchtete, war klar das der Einzelpunkt verloren war. Mit 380:379 Ringen konnte Schreiner den Punkt und somit den 3:2 Mannschaftssieg für sein Team perfekt machen.

In der Tabelle belegt die SG Bad Berneck zurzeit mit 10:6 Punkten den zweiten Tabellenplatz hinter Saltendorf und kann zufrieden in die Weihnachtspause gehen.  Der vierte Wettkampftag wird aber erst am 10.12. mit den restlichen Paarungen abgeschlossen und deshalb kann es noch zu Verschiebungen kommen.

gez.
Peter Baldauf

Drucken
zurück zur Übersicht

http://www.bssb-oberfranken.de/news.cfm?artikel=4147
(Veröffentlicht am 26.11.2017, gedruckt am 16.12.2017)

JASSI Verlängerung

Wir freuen uns auf Ihre/Eure Anmeldungen zu unserem Erste-Hilfe-Kurs für Kinder u. Jugendliche!

Mehr Infos