12

Jan.

Sport, Blasrohr

1. Franken Blasrohr Open

Liebe Schützenfreunde,

gemeinsam mit den beiden anderen fränkischen Bezirken möchten wir in diesem Jahr erstmals ein Blasrohr-Turnier veranstalten:

"1. Franken Blasrohr Open 2018"

Teilnehmer:  Schützen/innen, die über ihren Verein im BSSB gemeldet sind sowie Nichtmitglieder (näheres s.Ausschreibung)

Termin:    Sonntag, 25. März 2018   -   spätester Anmeldeschluss:  15.03.2018

Ort:
          Bogenschützen Feucht e.V., Äußere Weißenseestraße 10, 90537 Feucht
                  Internet: www.bs-feucht.de      (barrierefreier Zugang)

Details:
    siehe http://www.bgv.bssb.de/msb/Damen/ausschreibungen/1franken-blasrohr-open-2018/

                 oder   http://www.bgv.bssb.de/msb/Damen/aktuelle-meldungen/?post=1franken-blasrohr-open-im-msb

 

Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen sowie eine interessanste neue Facette unseres Schießsports!

Alexander Hummel                            Gerold Ziegler                      Mathias Dörrie
1. BezSM Ofr.                                    1. BezSM Mfr.                      1. BezSM Ufr.


Brigitte Loy-Hanke                            Berndt Heymann
1.BezDL Mfr.                                     1. BezSpL Mfr.

Drucken
weiterlesen

26

Nov.

Sport, Bayernliga

Oberfränkische Bayernligisten kehren mit zwei mageren Pünktchen aus der Oberpfalz heim!

Kein Bild verfügbar

Ein Sieg und drei Niederlagen, das ist das Resümee des viertem Wettkampftages der Bayernliga Nordost für die beiden oberfränkischen Vertreter SG Geroldsgrün und SG Bad Berneck!

SG Geroldsgrün - SG Bad Berneck:

Auf der Schießanlage von Freischütz Zeitlarn (bei Regensburg) mussten die beiden oberfränkischen Vertreter aus Geroldsgrün und Bad Berneck im zweiten Wettkampf des Tages gegeneinander antreten.

Auf Position eins trafen Alexander Herrmann und Elisabeth Wolf aufeinander. Beide konnten nicht an die starken Leistungen der Vorwochen anknüpfen und nachdem Elisabeth Wolf einen totalen Fehlstart hinlegte, zeichnete sich schon von Beginn ein klarer Sieg des Geroldsgrüners ab. Alexander Hermann siegte mit 380:372 Ringen am Ende klar und holte den ersten Einzelpunkt für sein Team.

An Position zwei hatte es Joachim Matthes mit Gina Holland zu tun. Nach einem ausgeglichenen Beginn zeigte der Geroldsgrüner in der zweiten Serie mit 100 Ringen seine ganze Klasse. Die junge Bad Berneckerin ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und sorgte mit 197 Ringen in der zweiten Serienhälfte für die Entscheidung. Den sehr starken 391 Ringen von Gina hatte Joachim am Ende mit 387 Ringen nichts mehr entgegen zu setzen und es stand Remis.

Mit Bernd Lederer und Andreas Schürhoff trafen in der Mittelpaarung zwei alte Bekannte aufeinander. Der Bernecker zeigt die jedoch von Beginn an wer der Herr im Hause sein sollte. Er führte zur Halbzeit bereits mit 5 Ringen und konnte am Ende mit 388:378 Ringen klar gewinnen und für die 2:1 Führung seines Teams sorgen.

Gesundheitlich angeschlagen musste Michaela Fumy an Position vier antreten und erwischte einen rabenschwarzen Tag. Mit nur 358 Ringen hatte sie gegen Sabrina Bär (383 Ringe) keine Chance. Mit diesem Sieg zum 3:1 Zwischenstand, konnten die Bad Bernecker bereits frühzeitig den Gesamtsieg klarmachen.

In der Schlusspaarung traten Anna Kuchlbauer und Manuel Eppel gegeneinander an. Mit einer konstanten Leistung konnte Anna mit starken 384:374 Ringen das Duell für sich entscheiden und den 4:1 Endstand herstellen.

 

Eichenlaub Saltendorf – SG Geroldsgrün:

Nach der Mittagspause mussten die Geroldsgrüner gegen den klaren und ungeschlagenen Tabellenführer aus Saltendorf antreten.

An Position eins traf Alexander Herrmann auf die Bundesliga erfahrene Doris Kühnl. Konnte der Geroldsgrüner nach den ersten 20 Schuss mit nur einem Ring Rückstand noch mithalten, so reichte ein kurzer Zwischenspurt der Saltendorferin mit 99 Ringen um sich abzusetzen. Mit 392:387 Ringen konnte Sie sich den ersten Einzelpunkt sichern.

Auf Position zwei hatte es Florian Neumann mit Joachim Matthes zu tun. Der junge Saltendorfer ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen und mit 391:379 Ringen konnte er sich den zweiten Einzelpunkt für sich verbuchen.

In der Mittelpaarung führte Bernd Lederer gegen Stefan Aichinger überraschend  nach der ersten Zehnerserie, jedoch konnte der Oberpfälzer mit einer konstanten Leistung den 387:380 Ringe Sieg sichern und somit war die Begegnung nach der dritten Paarung entschieden und Saltendorf führte mit 3:0.

Zu klaren Angelegenheiten wurden die Paarungen auf Position vier und fünf. Bastian Birkenseer hatte bei seinem 387:365 Ringe Sieg gegen Michaela Fumy leichtes Spiel und auch Michael Stahl ließ keine Zweifel  beim 386:374 Ringe Sieg gegen Manuel Eppel aufkommen.

Durch diese klare 5:0 Niederlage der Geroldsgrüner im achten Wettkampf der Saison, bleiben die Frankenwälder mit 2:14 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Somit ist auch das Wunschziel „Klassenerhalt“ in weite Ferne gerückt und es bedarf nach der Weihnachtspause schon eines gewaltigen Kraftakts, wenn dies noch geändert werden soll.

Freischütz Zeitlarn – SG Bad Berneck:

In der Schlussbegegnung des Tages trafen der auf heimischer Anlage noch sieglose Gastgeber Freischütz Zeitlarn und die SG Bad Berneck aufeinander.

In der Spitzenpaarung zwischen Markus Peschel und Elisabeth Wolf erwischte die Berneckerin einen katastrophalen Start. Mit einer 91er Anfangsserie lag Sie bereits nach 10 Schuss mit sieben Ringen zurück. Auch ein Zwischenhoch im Mittelteil konnte die am Ende klare 389:384 Ringe Niederlage nicht verhindern und der erste Punkt der Hausherrn war gesichert.

An Position 2 entwickelte sich ein heißer Kampf um den Einzelpunkt zwischen Christoph Kaulich und Gina Holland. Angefeuert von den heimischen Fans lag der Oberpfälzer nach einer perfekten 100er Serie nach 30 Schuss mit nur einem Ring zurück. Jedoch ist derzeit die junge Bernecker Spitzenschützin in Hochform und das zeigte sie mit einer 100er Endserie, mit der Sie den 392:388 Sieg klarmachte und zum 1:1 ausglich.

Ebenfalls in sehr starker Verfassung ist die derzeitige Nummer drei der Kurstädter, Andreas Schürhoff. Eine schwache erste Serie (91 Ringe) seines Gegners Christian Wagner nutzte er, um mit einer konzentrierten  Leistung und einer 99er Endserie den 388:382 Ringe Sieg zu erringen und sein Team mit 2:1 in Führung zu bringen.

In der Paarung an Position fünf kam Ersatzmann Mike Kretz gegen Viktor Sander zum Einsatz. Der noch am Vortag zum Schützenkönig gekürte Bernecker war jedoch während seiner gesamten Serie zu nervös, um seinen Gegner in Gefahr zu bringen. So siegte Sander mit 378:372 Ringen am Ende klar und konnte zum vielumjubelten 2:2 ausgleichen.

So sollte einmal mehr das Duell auf Position vier über Sieg und Niederlage entscheiden. Hier standen sich Stephan Schreiner und Sabrina Bär gegenüber und es entwickelte sich die erwartete spannende Begegnung. Nach 30 Schuss lagen beide gleichauf und es kam auf die letzte 10er Serie an. Der erfahrene Zeitlarner beendete seine Serie mit 380 Ringen und Sabrina durfte sich mit den letzten fünf Schüssen nur noch eine 9 erlauben. Aber als mit dem 37ten Schuss die zweite 9 aufleuchtete, war klar das der Einzelpunkt verloren war. Mit 380:379 Ringen konnte Schreiner den Punkt und somit den 3:2 Mannschaftssieg für sein Team perfekt machen.

In der Tabelle belegt die SG Bad Berneck zurzeit mit 10:6 Punkten den zweiten Tabellenplatz hinter Saltendorf und kann zufrieden in die Weihnachtspause gehen.  Der vierte Wettkampftag wird aber erst am 10.12. mit den restlichen Paarungen abgeschlossen und deshalb kann es noch zu Verschiebungen kommen.

gez.
Peter Baldauf

Drucken
weiterlesen

19

Nov.

Damen, Sport

Gauvergleichsschiessen der Damen 2017

Gruppenbild sämtlicher Teilnehmer zum AbschlussGruppenbild sämtlicher Teilnehmer zum Abschluss

Bei der SG Untersteinach/Ku. (Gau Süd) fand am 18.11.2017, das diesjährige Gauvergleichsschiessen der Damen statt. Neben einer Auswahl oberfränkischer Schützinnen ließen es sich nicht nehmen der 1. Gauschützenmeister West Hans-Joachim Hiller sowie der 1. Bezirksschützenmeister Alexander Hummel der Veranstaltung beizuwohnen.

27 Damen aus den Gauen Nord-Ost, Süd und West gingen in den Disziplinen Luftgewehr, Luftgewehr-Auflage und Luftpistole an den Start. Sieger in der Gesamtwertung mit den Meisten Punkten wurde der Gau Süd.

Die jeweils 3 besten anwesenden Einzelschützinnen erhielten einen Preis und für alle Schützinnen hatte Bezirksdamenleiterin Simone Hackenschmidt ein kleines Geschenk parat.

Auf diesem Weg möchte ich auch nochmals meinen Dank bei der 1. Vorsitzenden Inge Winkler und bei den 1. Schützenmeister Mark Trapper aussprechen, dass diese ihr Schützenhaus zur Verfügung gestellt habe und für die Mitarbeit in der Auswertung und die Gute Bewirtung.

Ein großer Dank geht auch noch an meine Stellvertreterin Kerstin Jacobsen für Ihre tatkräftige Unterstützung.

Das Gauvergleichsschiessen der Damen findet 2018 voraussichtlich im Gau Nord statt.

gez.
Simone Hackenschmidt
Bezirksdamenleiterin

 

Die Ergebnisse im Einzelnen waren:

 

Mannschaft                     

PlatzGauPunkte
1Süd89
2Nord-Ost70
3West57

 

 

Luftgewehr Freihand

PlatzGauNameRingePunkte
1SüdDagmar Witzgall  39112
2SüdMirjam Lindner 39011
3Nord-OstNicole Kormann38710
4Nord-OstMarina Mäusbacher3879
5WestStephanie Friedel 3878
6WestLena Friedel3857
7WestMelanie Moroskow3846
8Nord-OstJulia Nowak3825
9SüdSimone Trapper3714

 

Luftpistole                                         

 

PlatzGauNameRingePunkte
1Nord-OstBirgit Winkler35912
2SüdMarianne Maier35611
3SüdAntje Heinrich35010
4SüdMandy Schliwa3389
5Nord-OstPetra Gafert 3388
6WestKerstin Jacobsen3377
7WestChristin Hau3366
8Nord-OstBirgit Müller3285
9WestGabriela Nitzsche3254

 

Luftgewehr Auflage

PlatzGauNameRingePunkte
1SüdKarin Eckhardt317,212
2SüdKarin Barth316,811
3Nord-OstGisela Geißer310,510
4SüdInge Hagen3089
5WestElisabeth Barthelmess307,48
6Nord-OstHelma Beyerlein307,17
7WestWaltraud Friedel299,36
8WestSibylla Hiller294,95
9Nord-OstKarola Hertel 293,64

 

Drucken
weiterlesen

29

Okt.

Sport, Bayernliga

Spannende Bayernliga-Wettkämpfe am 2. Wettkampftag in Geroldsgrün vor großer Zuschauerkulisse!

Die beiden Topschützen des zweiten Wettkampftages: Markus Islinger (394 Ringe) und Alexander Hermann (395 Ringe).Die beiden Topschützen des zweiten Wettkampftages: Markus Islinger (394 Ringe) und Alexander Hermann (395 Ringe).

Oberfränkische Teams leider nur einmal erfolgreich

SG Geroldsgrün – Ehenbachtaler Holzhammer

Im ersten Duell des Tages hatte es der Gastgeber Geroldsgrün mit der Mannschaft von Ehenbachtaler Holzhammer zu tun. Auf Position fünf duellierte sich Michaela Fumy mit Magdalena Kellner. Am Ende stand ein klarer 388:374 Ringe Erfolg für die junge Dame aus der Oberpfalz zu Buche. In der Paarung auf Position vier standen sich Bernd Lederer und Anna Pentner gegenüber. Beide lieferten sich ein spannendes Duell, das Anna am Ende mit 381:378 Ringen knapp für sich entschied und den zweiten Einzelpunkt für Holzhammer einfuhr.

Eine klare Sache war die Paarung auf Position drei. Hier hatte Ersatzschützin Carola Mattes gegen den erfahrenen Julian Kemptner bei der 385:376 Ringe Niederlage keine Chance und der vorzeitigen Sieg für Holzhammer stand fest. Auf Position zwei sorgte Alexander Herrmann mit überragenden 395 Ringen für das Topergebnis des Tages und fuhr auch den Ehrenpunkt für Geroldsgrün ein. Sein Gegner Christian Stahl, der ebenso starke 387 Ringe erzielte, war an diesem Tag leider nicht zu beneiden. An Position eins standen sich Joachim Matthes und Ferdinand Stipberger gegenüber. Konnte Joachim zu Beginn noch mithalten, so zog der Oberpfälzer nach einer 100er Serie davon und ließ dem Geroldsgrüner keine Chance mehr. Mit 389:384 Ringen holte er sich nicht nur den Einzelpunkt, sondern brachte den 4:1 Sieg sicher unter Dach und Fach.

 

SG Bad Berneck – Tiefes Tal Oppersdorf

Im Ihrem ersten Wettkampf des Tages trafen die SG Bad Berneck und Oppersdorf aufeinander. In einer sehr engen Begegnung wechselte die Führung permanent.

An Position fünf konnte Anna Kuchlbauer den ersten Einzelpunkt mit 376:371 Ringen für Bad Berneck verbuchen. An Position vier ließ Sabrina Bär ihrem Gegner Stephan Jobst fast keine Möglichkeiten zum Erfolg und siegte klar mit 386:377 Ringen, somit war der zweite Einzelpunkt für Bad Berneck gesichert.

Auf Position drei lieferte sich Andreas Schürhoff mit seinem Gegner Christian Wimmer ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Ab dem 28ten Schuss lagen beide permanent gleichauf, die Führung wechselte hin und her. So fiel erst mit dem letzten Schuss die Entscheidung zu Gunsten des Oppersdorfers. Mit 387:386 Ringen verlor Andreas knapp seinen Einzelpunkt und somit stand es nur noch 2:1 für Bad Berneck.

In der Paarung an Position eins standen sich Gina Holland und Markus Islinger gegenüber. Der Opperdorfer legte mit grandiosen 200 Ringen zur Hälfte des Durchgangs ein Traumergebnis vor, dem Gina an diesem Tag leider nichts entgegenzusetzen hatte. Sie gab jedoch nicht auf und lieferte einen guten Wettkampf ab, verlor aber am Ende mit 385:391 Ringen klar und es stand nach vier Paarungen Remis.

Somit waren alle Augen auf die Paarung auf Position zwei gerichtet. Hier duellierte sich Elisabeth Wolf auf Bad Bernecker Seite mit Stefan Haas. Nach 30 Schuss hatte Elisabeth einen Ring Vorsprung vor ihrem Gegner. Mit einer grandiosen 100er Serie stellte sie die Weichen auf Sieg und konnte am Ende mit 391:385 Ringen den dritten Einzelpunkt, zum viel umjubelten Sieg gegen den Aufsteiger sichern.

 

Ehenbachtaler Holzhammer – Bad Berneck

In der dritten Paarung des Tages ging es für die Bad Bernecker gegen die Mannschaft aus Holzhammer und es sollte wieder ein spannendes Duell werden. An Position eins ließ Ferdinand Stipberger mit ausgezeichneten 392 Ringen Gina Holland, die 383 Ringe erzielte, keine Chance.

Auf Position zwei gab es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Christian Stahl und Elisabeth Wolf. Nach 20 Schuss hatte Elisabeth einen Ring Vorsprung gegenüber ihren Kontrahenten. In einem Herzschlagfinale schossen beide mit 97er Serien aus, so dass der Vorsprung bis zum Ende hielt und Elisabeth mit 388:387 Ringen für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgen konnte.

An Position drei hatte es der Bernecker Andreas Schürhoff mit dem Julian Kemptner zu tun. Auch hier lagen beide nach 20 Schuss gleichauf, jedoch holte sich Andreas in den letzten beiden 10er Serien jeweils einen Ring Vorsprung heraus. So siegte er am Ende mit 385:383 Ringen und die brachte Kurstädter mit 2:1 in Führung.

Ein enges Duell lieferte sich auf Position fünf Anna Kuchlbauer mit Magdalena Kellner aus Holzhammer. Bis zum 30. Schuss lagen beide gleichauf, jedoch behielt die junge Dame aus der Oberpfalz in der letzten Serie mit 97:95 Ringen  die Oberhand, was am Ende den 384:382 Ringe Sieg bedeutete. Somit stand es 2:2 und es sollte die Paarung auf Position vier die Entscheidung bringen.

Die beiden erfahrenen Schützen Markus Ulrich und Sabrina Bär lieferten sich ein grandioses Duell, das praktisch erst mit den letzten drei Schüssen entschieden wurde. Am Ende hatte Markus mit 385:383 Ringen das bessere Ende für sich und holte den wichtigen Einzelpunkt zum 3:2 Mannschaftssieg für Holzhammer.

 

SG Geroldsgrün – Tiefes Tal Oppersdorf

In ihren zweiten Wettkampf musste die gastgebende SG Geroldsgrün im Aufsteigerduell gegen Oppersdorf antreten und ebenso wie am Vormittag war man an diesem Tag einfach nicht in Bestform.

An Position eins hatte Joachim Matthes bei der 380:394 Ringe Niederlage gegen Markus Islinger keine Chance und der erste Punkt ging nach Oppersdorf. Eine ausgeglichene Partie war die Begegnung an Position zwei, in der Alexander Herrmann am Ende aber knapp gegen Stefan Haas mit 384:386 Ringen den Kürzeren zog. In der Paarung an Position drei konnte Karola Matthes in der ersten Hälfte gegen Christian Wimmer noch ein wenig Paroli bieten, jedoch zog der junge Oberpfälzer in der zweiten Hälfte auf und davon.

Mit 385:376 Ringen holte er sich den dritten Einzelpunkt für sein Team.

Auf Position vier hatte Bernd Lederer gegen seine Kontrahentin Stephanie Jobst ebenfalls wenig entgegen zusetzen. Mit 379:372 Ringen ging auch der vierte Punkt in die Oberpfalz.

Ersatzschützin Marlene Bilz an Position fünf konnte mit starken 383 Ringen den fünften Einzelpunkt für Oppersdorf einfahren. Sie ließ Michaela Fumy, die 376 Ringe erzielte, keine Chance und so siegte die Mannschaft aus Oppersdorf mit 5:0.

 

Die Oberfränkischen Teams konnten an diesem Wochenende leider nur zwei Punkte behalten und hatten das mit den Gastgeschenken einfach zu wörtlich genommen. In der Tabelle der Bayernliga Nord-Ost belegt die SG Bad Berneck mit 6:2 Mannschaftspunkten Platz drei und die SG Geroldsgrün mit 2:6 Punkten Platz sieben, nach vier Wettkämpfen:

 

WK

 

Mannschaftspunkte

 

Einzelpunkte

 

Ringe

 

1. Saltendorf

4

 

8

:

0

 

18

:

2

 

7789

2. Holzhammer

4

 

6

:

2

 

13

:

7

 

7685

3. Bad Berneck

4

 

6

:

2

 

11

:

9

 

7674

4. Oppersdorf

4

 

4

:

4

 

11

:

9

 

7658

5. Neumühle

4

 

4

:

4

 

11

:

9

 

7653

6. Zeitlarn

4

 

2

:

6

 

7

:

13

 

7636

7. Geroldsgrün

4

 

2

:

6

 

6

:

14

 

7545

8. Nittenau

4

 

0

:

8

 

3

:

17

 

7522

 

Die nächsten Wettkämpfe bestreiten die oberfränkischen Teams bereits an den nächsten beiden Wochenenden. Die SG Bad Berneck tritt am 5. November auf der Anlage in Holzhammer an.  Hier wartet um 11:30 Uhr der Ligakrösus und Meisterschaftsfavorit aus Saltendorf und um 13:30 Uhr der Aufsteiger aus Nittenau.

Die SG Geroldsgrün bestreitet am Sonntag den 12. November die nächsten Wettkämpfe wenn Sie auf der Anlage in Oppersdorf zu Gast sind. Sie treffen dort um 11:30 Uhr auf die SG Neumühle, sowie um 13:30 Uhr auf den Mitaufsteiger Zeitlarn.

Es wäre super wenn wieder sehr viele Fans die oberfränkischen Mannschaften auf ihrer Punktejagd in die Oberpfalz begleiten würden, um die Teams zu unterstützen.

gez.
Peter Baldauf

Drucken
weiterlesen

16

Okt.

Sport, 2. Bundesliga

Einladung zur 2. Bundesliga-Süd Luftgewehr

Schießssport im Live TickerSchießssport im Live Ticker 2. Bundesliga live in Hirschaid2. Bundesliga live in Hirschaid

A. H. Sassanfahrt kämpft zu Hause um Punkte

Liebe Sportfreunde,

es ergeht herzliche Einladung in die "Regnitzarena" (Georg-Kügel-Ring 3, 96114 Hirschaid) zum ersten Heimkampf des A. H. Sassanfahrt in der 2. Bundesliga!

Am Sonntag, den 29.10., will das Hofer Team im Heimkampf gegen die FSG München II (11.00 Uhr) und Petersaurach II (16.15 Uhr) die herben Niederlagen beim Bundesligaauftakt in Thalmassing vergessen machen. Dort wäre der eine oder andere Punkt möglich gewesen, wenn die Nervosität nicht so groß gewesen wäre. Mehrere Partien standen bis kurz vor Schluß ausgeglichen, doch dann spielten die Nerven nicht mehr mit. Sogar ein Stechschießen ging knapp verloren. So hofft jetzt Trainer Peter Friedel, daß er mit gezieltem Training das Selbstbewußtsein seiner Schützlinge wieder aufbauen kann.

Kommt vorbei und stärkt unserer oberfränkischen Mannschaft durch eure Anwesenheit und eure lautstarke Unterstützung den Rücken!

Wer nicht live dabei sein kann, hat unter http://webscore.disag.de die Möglichkeit, den spannenden Wettbewerb auch über das Internet zu verfolgen.

Drucken
weiterlesen

14

Okt.

Verein, Sport

Olympiasieger Christian Reitz in Hof

Olympiasieger Christian Reitz in RioOlympiasieger Christian Reitz in Rio Die Finalteilnehmer des SchauschießensDie Finalteilnehmer des Schauschießens Einzelsieger nach einem spannenden Finalschießen: Gold Christian Reitz, Silber Alexander Weiß, Bronze Volker Gelbrich.Einzelsieger nach einem spannenden Finalschießen: Gold Christian Reitz, Silber Alexander Weiß, Bronze Volker Gelbrich. Sieger bei den ausgelosten PaarungenSieger bei den ausgelosten Paarungen Die „Olympiatorte“ der SchützenjugendDie „Olympiatorte“ der Schützenjugend

Schauwettkampf der HSSV Hof e.V. in der Sportschießanlage der Schützenbrüder Krötenbruck

Ein, auch in der örtlichen Presse viel beachtetes, "Schauschießen" mit der Luftpistole, unter der Schirmherrschaft des Hofer Oberbürgermeisters Dr. Harald Fichtner und der Beteiligung von Olympiasieger und Weltmeister Christian Reitz und seiner Ehefrau Sandra, immerhin auch Weltmeisterin, haben die Hofer Sportschützen unter Federführung der Schützenbrüder Krötenbruck organisiert. Die Schützenjugend hatte noch zusätzlich eine „Olympiatorte“ organisiert, die der Olympiasieger von 2016 vor dem Schießen anschneiden musste.

Hautnah konnten die Zuschauer den Schauwettkampf im Schießstand und im Festzelt, auf Großbildschirm verfolgen.

Bei den Paarungen, die aus den Spitzenschützen und zuvor zugelosten Nachwuchsschützen der Schützenbrüder Krötenbruck bestanden, siegte die Paarung Christian Reitz/Sarah Vonzin mit 351 Ringen, knapp vor den Paarungen Sandra Reitz/Katharina Opel (349), Alexander Weiß/Elisa Pöllmann (344) und Volker Gelbrich/Sandra Knorr.

Das nach den Finalregeln des ISSF durchgeführten Finalschießen, hätte spannender nicht sein können. Bis vor dem letzten Schuß, lag Alexander Weiß, noch vor dem Weltmeister und Olympiasieger und erst mit dem letzten Schuß in die "8", verpasste Weiß die "Jahrhundertsensation". Mit einer "9" hätte er dem Weltmeister und Weltrekordhalter Christian Reitz, "Gold" entrissen. Christians Finalkampferfahrung machte sich jetzt bemerkbar und der Profi schoß zum Abschluß noch eine 10.

Zuvor mussten schon, wie erwartet, die Nachwuchsschützen Sarah Vonzin und Katharia Opel und für alle überraschend Sandra Reitz und Volker Gelbrich, den Finalstand verlassen. "Ich hatte nicht meinen schlechtesten Tag und Christian nicht seinen besten. Es hat viel Spaß gemacht und am Ende hat Christian auch verdient gewonnen", betont Alexander Weiß. Ob da jetzt im Stand neben ihm ein Olympiasieger steht, sei egal gewesen. "Man konzentriert sich nur auf den Schuß und nur auf sich selbst" erklärt A. Weiß.

Christian Reitz und seine in Hof geborene Frau Sandra betonen, dass sie sich auf diesen Tag gefreut haben und gerne nach Krötenbruck gekommen sind. Nach dem Wettkampf traf sich das Paar noch mit Freunden und auch bei der HSSV Hof freuten sich alle über den gelungenen Nachmittag. Sandra gehört ja schon seit Jahren zur HSSV Schützenfamilie und hat Christian seit längeren natürlich mit eingegliedert.

Mitgebracht hatte er unter anderem die olympische Goldmedaille. Hier beeindruckte vor allem die imposante Größe. Für die anwesenden Kinder, war es wohl ein einmaliges Erlebnis, einmal eine echte olympische Goldmedaille anfassen und in Händen halten zu können.

 

Drucken
weiterlesen

01

Okt.

Sport, Bayernliga

Starker Auftritt am ersten Wettkampfwochenende der Luftgewehr Bayernliga Nord-Ost

Kein Bild verfügbar

Im oberpfälzischen Nittenau konnten beide oberfränkischen Vertreter, die SG Geroldsgrün, sowie die SG Bad Berneck punkten!

SV 1865 Nittenau – SG 1863 Geroldsgrün

Im Eröffnungswettkampf der neuen Saison traten die beiden Aufsteiger SG 1863 Geroldsgrün sowie der Gastgeber SV 1865 Nittenau gegeneinander an. Die mit drei Ersatzschützen angetretenen Geroldsgrünern konnten aber die Positionen eins und zwei nicht gewinnen. Hier verlor Alexander Herrmann mit 381:383 Ringen gegen Petra Käsz und Joachim Ultsch an Position zwei mit 369:378 Ringen gegen Patrick Lukas. An Position drei konnte Markus Lischke bei seinem ersten Mann gegen Mann  Wettkampf gegen Sebastian Hartl mit 377:374 Ringen die Oberhand behalten. Auch an Position vier ließ Bernd Lederer mit 371:365 Ringen Daniela Graf keine Chance und konnte zum 2:2 ausgleichen. So fiel die Entscheidung in der letzten Paarung zwischen Florian Wilferth und Christina Schreiner. Von Beginn an war es ein Duell auf Augenhöhe und erst mit der dritten Wettkampfserie konnte sie Florian ein bisschen absetzen.Er schwächelte aber in der letzten Serie nochmals und ließ seine Gegnerin bis auf einen Ring herankommen. Mit 369:368 Ringen schaffte er jedoch den viel umjubelten dritten Einzelpunkt und den Tagessieg für die Geroldsgrüner.

SG 1868 e.V.Bad Berneck – SG 1925 Neumühle

Im ersten Wettkampf des Tages mussten die Bad Bernecker gegen den starken Gegner aus dem Vorjahr SG 1925 Neumühle antreten. An Position eins zeigte Elisabeth Wolf gleich das Sie zu recht auf diesem Platz steht. Mit konstanten 97 Serien hatte ihr gegenüber Kevin Knott von Beginn an keine Chance. Mit 388 zu 379 Ringen konnte der Sieg und somit der erste Einzelpunkt für Bad Berneck gesichert werden. Schwerer sollte es für Anna Kuchlbauer auf Position zwei werden, denn Lisa Sennfelder legte los wie die Feuerwehr. Mit einer 99er Anfangsserie startete sie gleich zu Beginn mit 5 Ringen Vorsprung in den Wettkampf. Obwohl Anna zwischenzeitlich leicht aufholte, konnte Sie gegen die wie entfesselt aufschießende Gegnerin nicht bestehen. Mit einem klaren 391 zu 377 Ringe Sieg ging der Punkt an Neumühle zum vorübergehenden Ausgleich.

An Position drei auf Bad Bernecker Seite musste sich Gina Holland mit Andreas Kurz auseinandersetzen. Nach etwas verhaltenem Start mit 96 Ringen was den Gleichstand nach zehn Schüsse bedeutete, legte Gina ab der zweiten Serie so richtig los. Mit 98 bzw. grandiosen 100 Ringen in der dritten Serie legte sie den Grundstein für einen souveränen 390 zu 386 Ringe Erfolg und sicherte den zweiten Einzelpunkt für Bad Berneck. Auch konnte sie durch die erste 100er Serie des Tages eine Flasche Sekt von Veranstalter in Empfang nehmen. Auf Position vier lieferten sich Andreas Schürhoff und Lena Hierl ein Kopf an Kopf Rennen um den Einzelpunkt. Nach 20 Schuss lagen beide noch gleichauf, aber in der dritten Serie konnte Lena eine kleine Schwächephase von Andreas nutzen und mit zwei Ringen in Führung gehen. Diesen Vorsprung konnte sie auch bis zum Ende halten und knapp mit 380:379 Ringen den Einzelpunkt erringen. Somit war der Gleichstand wiederhergestellt und es sollte alles in der fünften Partie des Tages entschieden werden. Hier hatte Neuzugang Sabrina Bär, Raimund Rieß als Gegner. Nach 20 Schuss hatte Sabrina Bär einen Ring Vorsprung, jedoch mit einem Zwischenspurt in der dritten Serie und ausgezeichneten 99 Ringen legte sie den Grundstein für einen starken 385:379 Ringe Erfolg und sicherte somit unter dem Jubel der Fan`s den dritten Einzelpunkt für Bad Berneck und den ersten Saisonsieg.

SG 1868 e.V.Bad Berneck – SG 1863 Geroldsgrün

In Ihrem zweiten Wettkampf des Tages trafen die beiden oberfränkischen Vertreter Bad Berneck und Aufsteiger Geroldsgrün im Derby aufeinander. Aufgrund der Tatsache dass die Geroldsgrüner ersatzgeschwächt antraten, dachte mancher dass es ein leichtes Spiel für die Bernecker werden würde und die gingen teilweise etwas lockerer an die Sache ran. An Position eins duellierten sich Elisabeth Wolf und Alexander Herrmann. Bereits zur Hälfte des Kampfes dachte jeder an einen klaren Sieg auf Bad Bernecker Seite, jedoch hatten sie die Rechnung ohne den erfahrenen Geroldsgrüner gemacht. Bis zum Schluss glaubte an die Wende und als Elisabeth mit einer 94er Serie ihren Wettkampf beendete, nutzte Hermann die Chance und mit einer 99er Endserie schaffte er den 387:387 Ringe Gleichstand. So sollte nach Beendigung des gesamten Durchgangs ein Stechschuss über den Einzelpunkt in dieser Partie entscheiden.

In der Paarung an Position zwei ließ die Bad Bernecker Topschützin Gina Holland ihren Gegner Joachim Ultsch, der367 Ringe erreichte, nicht den Hauch einer Chance. Mit nochmaligen überragenden 390 Ringen holte sie den zweiten Einzelpunkt für Bad Berneck.Ebenso sehr stark aufgetreten ist der an Position drei startende Andreas Schürhoff. Nicht wieder zu erkennen gegenüber dem Vormittagskampf, startete er in den Wettkampf und hatte von Beginn an einen kleinen Vorsprung gegenüber dem Bayernliga Neuling Marcus Lischke. Mit einer konzentrierten Leistung konnte er am Ende 386:379 Ringe Sieg einfahren und den zweiten Einzelpunkt für Bad Berneck sichern.
Auf Position vier wollte Bernd Lederer auf Geroldsgrüner Seite, unseren Neuzugang Sabrina Bär ein bisschen ärgern. Dass dies Möglich wäre, glaubten die wenigsten, aber es sollte wieder einmal anders kommen, als man denkt. Mit einer sehr starken Leistung konnte Bernd Lederer beim 381:371 Ringe Erfolg den ersten Einzelpunkt für Geroldsgrün sichern und sorgte dafür, das Sabrina, die in diesem Wettkampf mit ihrem Sportgerät überhaupt nicht zu recht kam, ins grübeln.

An Position fünf lieferten sich Ersatzschütze Mike Kretz und Florian Wilferth von Beginn an, ein Kopf an Kopf Rennen. Nach 20 Schuss lagen beide gleichauf, aber mit konzentrierten Serien legte jedoch Mike den Grundstock und stellte die Weichen auf Sieg. Mit 376:369 Ringen holte er den dritten Einzelpunkt und somit den vorzeitigen Sieg für Bad Berneck. Aber der Wettkampf war ja noch nicht beendet, den auf Position eins musste nach den Gleichstand mit 387 Ringen von Elisabeth Wolf und Alexander Herrmann noch ein Stechduell auszutragen werden. Beim ersten Schuss Stechschuss erzielten beide eine 10, somit musste ein weiterer Stechschuss erfolgen. Hier war von Konzentration bei Elisabeth nichts mehr zu spüren und Sie musste mit einer 8, Ihrem Gegner der eine 9 erzielte den Einzelpunkt überlassen.

Somit lautete der Endstand 3:2 für Bad Berneck.

Mit diesen beiden Siegen zum Auftakt übernahmen die Bad Bernecker mit 4:0 Punkten die Führung in der Bayernliga und die SG Geroldsgrün liegt derzeit mit 2:2 Punkten auf Platz drei der vorläufigen Tabelle, die aber erst am nächsten Wochenende, wenn die restlichen Begegnungen stattfinden, komplettiert wird. Die nächsten Wettkämpfe der Oberfränkischen Teams finden am 29. Oktober im Frankenwald bei der SG 1863 Geroldsgrün statt. Hier trifft zum Auftakt der Gastgeber Geroldsgrün um 10:00 Uhr auf das Team von Ehenbachtaler Holzhammer. In der zweiten Begegnung des Tages trifft um 11:30 Uhr die SG Bad Berneck auf Oppersdorf. Am Nachmittag um 13:30 Uhr treffen Ehenbachtalern Holzhammer und die Bad Berneck aufeinander. Den Abschlusswettkampf bestreiten dann die SG Geroldsgrün gegen das Team aus Oppersdorf um 15:00 Uhr.

Auch hier sind wieder Fans herzlich willkommen, um die oberfränkischen Mannschaften zahlreich und lautstark zu unterstützen, denn bis auf das Ligafinale das am 04.03.2017 in Bad Berneck stattfindet, ist die die einzige Möglichkeit die Oberfränkischen Vertreter in der „Heimat“ anzufeuern.

Mit Schützengruß
Peter Baldauf

Drucken
weiterlesen

09

Sep.

Sport, Behindertensport

Sebastian Schmidt wird Bayerischer Meister

Sebastian Schmidt wird Bayerischer MeisterSebastian Schmidt wird Bayerischer Meister

Sebastian Schmidt von den Schnabelwaider Schützen erzielte in München bei den Bayerischen Behindertenmeisterschaften den ersten Platz mit dem Luftgewehr in der Klasse Schlinge einhändig. Mit 387 Ringen erzielte er eine klasse Leistung und war mit einem riesen Vorsprung von 20 Ringen deutlich erster.

Drucken
weiterlesen

07

Sep.

Sport, Trainer (Gewehr)

Neues Trainerteam für den Gewehrbereich

Verstärkung im Trainerteam Gewehr: Tobias Inzelsberger von FSV SchnabelwaidVerstärkung im Trainerteam Gewehr: Tobias Inzelsberger von FSV Schnabelwaid

Tobias Inzelsberger als Assistenztrainer berufen

Ab sofort stellt sich das Bezirks-Trainerteam im Gewehrbereich neu auf. Als Neuzugang im Trainerteam dürfen wir Tobias Inzelsberger begrüßen. Er ist ab sofort schwerpunktmäßig für den Schüler- und Jugendbereich (LG + LG 3-Stellung) zuständig. Tobias ist 33 Jahre alt und seit 21 Jahren aktiver Sportschütze. Sein Stammverein ist der Schützenverein Schnabelwaid-Preunersfeld, wo er seit 2011 als Trainer und Sportleiter fungiert. 2015 legte er die Prüfung zum C-Trainer ab. Anfang des Jahres absolvierte er zudem die Ausbildung zum Kampfrichter C.

Die Leitung des Trainerteams übernimmt weiterhin Sabrina Bär. Ihr Tätigkeitsbereich umfasst schwerpunktmäßig die Junioren LG sowie den kompletten KK-Bereich.

Beide planen ihre Trainingseinheiten, wie bisher, einmal im Monat am Bezirksstützpunkt in Neubau abzuhalten. Die Trainingstermine sollen ab sofort am gleichen Tag stattfinden.  Des Weiteren sind zusätzliche Trainings an verschiedenen Orten im gesamten Bezirk geplant.

Hierzu werden in den nächsten Monaten die ersten Gespräche  bezüglich Orts- und Terminfindung geführt.

Das erste Ziel des neuen Trainerteams ist es, seit langem wieder, einen festen Bezirkskader zu benennen und mit diesem regelmäßig zu arbeiten.

Maßstab dafür werden die kommenden Trainingseinheiten, Rundenwettkämpfe und Gaumeisterschaften sein, bei denen die Entwicklung der Schützen beobachtet und beurteilt wird.

Aufgrund dieser Leistungen wird anschließend der Kader benannt.

Bei Fragen und Problemen kann jederzeit das Trainerteam kontaktiert werden!

Drucken
weiterlesen

03

Sep.

Sport, Allgemein

Oberfranken sammelt Medaillien (Update!)

Logo Deutsche Meisterschaft im SportschießenLogo Deutsche Meisterschaft im Sportschießen Philipp Seidel ist Deutscher Meister in der Disziplin TrapPhilipp Seidel ist Deutscher Meister in der Disziplin Trap

Unsere Schützen sind auch bei den Deutschen Meisterschaften erfolgreich

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

auch im Rahmen der Deutschen Meisterschaften sind die ersten Entscheidungen gefallen und waren Schützen des Schützenbezirks Oberfranken erfolgreich.

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit finden sich in der Folge einige Auszüge oberfränkischer Ergebnisse:

Wir gratulieren allen Sportlerinnen und Sportlern zu ihren Ergebnissen.

Walter Horcher
1. Bezirkssportleiter

Drucken
weiterlesen

28

Aug.

Sport, Wurfscheibe

Deutsche Meisterschaft: Philipp Seidel gewinnt seinen ersten Titel bei den Männern

Philipp Seidel ist Deutscher Meister!Philipp Seidel ist Deutscher Meister!

Der Hofer Nationalkaderschütze Philipp Seidel holte sich am Sonntag den Trap-Meistertitel in der „Königsklasse“ bei den Deutschen Meisterschaften im Sport-Schießen in München-Hochbrück.

Er bezwang im Finale Altmeister Waldemar Schanz (Wiesbaden) mit 14:13.

Nach dem Vorkampf waren drei Schützen mit 119 von 125 Scheiben treffergleich und damit Anwärter auf einen Platz unter den sechs Besten. Um die verbliebenen beiden Finalplätze musste deshalb ein Stechen entscheiden. Erst nach acht Scheiben
stand Philipp’s Finaleinzug fest, gemeinsam mit einem weiteren Schützen mit ebenfalls acht Treffern.

Im Halbfinale traf Philipp Seidel wie sein Finalgegner alle 15 Scheiben. Im Finale blieb er weiterhin eiskalt konzentriert fehlerlos - bis zur letzten Scheibe.
Aber da stand sein Sieg bereits fest!

Wir gratulieren dem Deutschen Meister Philipp Seidel aufs Herzlichste!

Lesen Sie hier mehr:

Drucken
weiterlesen

28

Aug.

Sport, Behindertensport

Oberfranken dominiert in der LG-SH2-Klasse bei den Deutschen Meisterschaften

Am Montag, dem 28.08.2017, fand in München die Deutsche Meisterschaft in der Disziplin LG SH2/AB2 mit Hilfsmittel statt.

Platz 1-3 war hier fest in Oberfränkischer Hand. Hier konnte sich Bernd Roßbach von der SG 1926 Einberg den Deutschen Meistertitel holen. Volker Künzel aus Krötenbruck wurde zweiter. Sebastian Schmidt vom FSV Schnabelwaid wurde dritter. Der amtierende Bayerische Meister Henri Herppig wurde starker sechster, Jürgen Gareis (beide SG 1926 Einberg) neuter. Somit konnten sich fünf Oberfränkische Schützen unter den Top-Ten einreihen.

Die Schützen von Platz 1-4 haben alle 596 Ringe geschossen. Es war von Anfang bis Ende ein spannender Wettkampf mit dem besseren Ende für unsere Oberfränkische Schützen.

Drucken
weiterlesen

11

Aug.

Sport, Verband

Information zum Wettbewerb "Schnellfeuerpistole" bei der DM 2017

Rundeschreiben DSB VP Sport

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der DM 2017 werden die Startplätze Schnellfeuerpistole im Auslosungsverfahren vergeben. Hintergrund ist, die freibleibenden Startplätze zu minimieren und damit einen strafferen Zeitplan zu erreichen.

Hierzu sind nun einige Fragen aufgetreten:

Wie erfolgt die Standbelegung?

Jeder zugelassene Starter hat auf seiner Startkarte den Text der Auslosung. Am angegebenen Termin können sich die vor Ort befindlichen Starter in der Wettkampfleitung anmelden. Sie erhalten dann sofort die Wettkampfzeit des ersten  Wettkampftages bzw. 1. Durchganges und den Stand zugewiesen. Für Sportler, die nicht am Wettkampfort sind, besteht die Möglichkeit unter der, auf der Startkarte angegebenen Rufnummer anzurufen. Sie erhalten dann ebenfalls die Startzeit und Standnummer zugeteilt.
Die Anmeldung ist persönlich wie auch tel. möglich am Auslosungstag von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
Die Startliste wird gegen 17.00 Uhr dann im Aushang bekanntgegeben.

Mit freundlichen Grüßen
Gerhard Furnier
Vizepräsident Sport

Drucken
weiterlesen

06

Aug.

Sport, Sport

Infos zur Deutschen Meisterschaft

DM Auflage Hannover: Korrektur der Limitzahlen

Aufgrund der falschen Meldung eines Landesverbandes in den Disziplinen KK-Gewehr Auflage 100m Diopter und KK-Gewehr 100m Auflage Zielfernrohr korrigiert die Bundessportleitung die veröffentlichten Limit- und Teilnehmerlisten für die Deutsche Meisterschaft KK-/LP-Auflage in Hannover.

Leider musste die Bundessportleitung mehreren Sportlerinnen und Sportlern das Startrecht, welches sie aufgrund der falschen Meldung erhalten hatten, wieder entziehen. Dafür rücken zunächst nicht eingeladene Sportlerinnen und Sportler nach. Die Start- und Limitlisten wurden entsprechend angepasst. Betroffene Sportlerinnen und Sportler kontaktieren bei Rückfragen bitte zunächst ihren Landessportleiter.

Der Deutsche Schützenbund bittet um Ihr Verständnis.

Weitere Informationen finden sich hier.

Drucken
weiterlesen

22

Jul.

Damen, Sport

Erfolgreiche Schützinnen beim Classic Cup 2017

Alle TeilnehmerinnenAlle Teilnehmerinnen

Oberfranken Schützinnen punkten in Ingolstadt

In der Klasse Auflage Gruppe A konnte sich Christina Zeitner von der SV Creidlitz auf den 1. Platz schiessen und somit einen Hotelgutschein für ein Wochenende für 2 Personen sichern. Auch Gisela Geißer von der ZST SG Weidesgrün 1898 erreichte in der Klasse Auflage Gruppe B den 3. Platz und erhielt hierfür einen Einkaufsgutschein.

Die komplette Ergebnisliste des Classic Cup 2017 kann hier eingesehen  werden.

Ein ausführlichen Bericht der Landesdamenleitung ist unter http://www.bssb.de/damen-aktuelle-news.html und Bilder unter http://www.bssb.de/service/bildergalerie/category/592-2017.html abrufbar.

 

Drucken
weiterlesen

20

Jul.

Oberfrankenliga LG, Sport

Ofr-Liga LG 2017/2018: Ausschreibung

Kein Bild verfügbar

Liebe Luftgewehrschützinnen,
liebe Luftgewehrschützen,

in diesem Jahr schaffte keine Mannschaft  den Aufstieg in die Bayernliga – so hatte ich das Schreiben aufgesetzt – nun kam aber alles ganz kurzfristig anders.

Aus der Bayernliga ist die SG Coburg 3 abgestiegen. Somit hätten die Bezirkssieger ein Ausscheidungsschießen durchführen müssen.

Nun konnte Geroldsgrün doch in die Bayernliga aufsteigen, da eine Mannschaft aus der 2. BL kurzfristig zurück gezogen hat und Luckenpaint von der Bayernliga in die 2. Bundesliga aufgestiegen ist.

Für die Oberfrankenliga haben sich somit folgende Mannschaften qualifiziert:

  •  SG 1354 Coburg
  • AT Neudrossenfeld
  • Tell Löhlitz 1
  • SG HSSV Hof
  • Ludwigsstadt
  • Kgl. priv. SSG Lichtenfels
  • SG Tell Neubau
  • SV Blumenrod

 

Die Oberfrankenliga wird als zentrales Schießen in Doppelrunden durchgeführt.

Die Mannschaftsführer melden mittels Meldeblatt bis zum 05. September ihre Schützen in einer Setzliste (der Ringstärkste der letzten Runde an Platz 1 usw.) unter Angabe des im letzten Jahr erreichten Durchschnittsergebnis (siehe Ausschreibung) an meine obige Anschrift bzw. als E-Mail.

Für das Startgeld wird eine separate Rechnung versandt.

Mit sportlichen Grüßen

Walter Horcher
1. Bezirkssportleiter

Drucken
weiterlesen

17

Jul.

Sport, Allgemein

Bayerische Meisterschaft 2017 (Update!)

Olympia-Schießanlage HochbrückOlympia-Schießanlage Hochbrück Bezirksreferent Sebastian Heim (li,) mit Paul Rost, Max Kümmet, Isabell Brunner, Paul Reuther und Julius JungBezirksreferent Sebastian Heim (li,) mit Paul Rost, Max Kümmet, Isabell Brunner, Paul Reuther und Julius Jung Sebastian Heim erringt für die SSG Oberfranken West den Bayerischen Meistertitel im Kleinkaliber-Liegend-WettkampfSebastian Heim erringt für die SSG Oberfranken West den Bayerischen Meistertitel im Kleinkaliber-Liegend-Wettkampf

Aktuelle Infos zur diesjährigen Landesmeisterschaft

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

die diesjähirgen Bayerischen Meisterschaften sin in vollem Gange und der Schützenbezirk Oberfranken kann sich über zahlreiche Erfolge freuen.

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit finden sich in der Folge einige Auszüge oberfränkischer Ergebnisse:

  • Unser Referent für 'Laufende Scheibe', Sebastian Heim, berichtet von vier bayerischen Meistertiteln (vgl. Bericht 'Laufende Scheibe').
  • Sebastian Jentsch Bayerischer Meister im Kleinkaliber-Liegend-Wettkampf
    Sebastian Jentsch mit 589 Ringen von 600 möglichen Ringen in der Juniorenklasse A den Meistertitel für die SSG Oberfranken West erringen. Mit starken Serien von 98; 99; 96; 98; 99; 99 von jeweils 100 möglichen Ringen konnte er sich mit einem Ring Vorsprung auf den Zweiten den Titel sichern. Zuvor wurde Sebastian schon im KK-Dreistellungskampf 3 x  20 Schuss (jeweils knieend, liegend, stehend) Achter (546 Ringe/600 Ringe) und erreichte in der Disziplin 3 x 40 Schuss (1116 Ringe/1200 Ringe) den 7. Platz.

Wir gratulieren allen Sportlerinnen und Sportlern zu ihren Ergebnissen.

Walter Horcher
1. Bezirkssportleiter

Drucken
weiterlesen

25

Jun.

Jugend, Sport

Bayernpokal 2017

Die Luftpistolenschützen beim Bayernpokal 2017 (ohne Ronja Präcklein, Florian  Gläßer und Jonas Schmailzl -  waren mit Kerstin Schmidt auf  der Schießanlage unterwegs) mit Betreuer Peter Baldauf.Die Luftpistolenschützen beim Bayernpokal 2017 (ohne Ronja Präcklein, Florian  Gläßer und Jonas Schmailzl -  waren mit Kerstin Schmidt auf  der Schießanlage unterwegs) mit Betreuer Peter Baldauf. Die oberfränkischen Gewehr-VertreterDie oberfränkischen Gewehr-Vertreter Unsere erfolgreichen BogenschützenUnsere erfolgreichen Bogenschützen

Nachlese

Liebe Schützenfreunde,

unsere oberfränkische Auswahl hat am vergangenen Wochenende am Bayernpokal teilgenommen:

Die Bogenmannschaft des Bezirks war mit dem dritten Platz in diesem Jahr sehr erfolgreich. Mit 3499 Ringen war sie sogar noch besser als die ebenfalls drittplatzierte Mannschaft von 2014.

Neben den bereits gut erfahrenen Jugendklasslern um Bayernkaderschütze Neil Bennemann, Carola Michl und Richard Guballa schlugen sich vor allem die Schüler A Judith Römer und Luisa Wiesbeck sehr gut. Für Felix Kutnar (ebenfalls Schüler A) und die beiden Schüler B Liesbeth Stengel und Paul Schramm war es auf dem Bayernpokal eine ausgezeichnete Premiere. Ergänzt wurde das Team durch Moritz Kreuz aus Rehau in der Juniorenklasse als einzigem Kaderexternen, der sich aber bestens einfügte.

Insbesondere erfolgreich war Oberfranken im Schüler B Bereich, auf dem seit Jahren das Hauptaugenmerk liegt. Hier zeigte sich nachhaltig, dass die frühe Aufbauarbeit im Schüler C Bereich Früchte trägt. Mit Platz 1 und Platz 2 in der ersten Wertungsrunde Schüler B erfüllen sie ideal alle Vorgaben. Im allgemeinen Sportteil (zweiter Teil) haben wir zugegebenermaßen noch Arbeit zu leisten.

Alle Ergebnisse im Einzelnen finden sich in der offiziellen Ergebnisliste der BSSJ.

Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Schützinnen und Schützen, die unseren Bezirk in Hochbrück vertreten haben!

Eure
Bezirksjugendleitung

Drucken
weiterlesen

04

Jun.

Damen, Sport

Sportschießen für Generationen

Blick in den vollbesetzen Schießstand der Kgl. priv. SSG LichtenfelsBlick in den vollbesetzen Schießstand der Kgl. priv. SSG Lichtenfels Blick in den vollbesetzen Schießstand der Kgl. priv. SSG LichtenfelsBlick in den vollbesetzen Schießstand der Kgl. priv. SSG Lichtenfels Glückliche Gesichter nach der SiegerehrungGlückliche Gesichter nach der Siegerehrung

Premiere in Lichtenfels geglückt

Zum 1. Generationen-Schießen des Bezirks Oberfranken am 03. Juni in Lichtenfels durfte ich als Bezirksdamenleiterin ingesamt zehn Mannschaften begrüßen.

Die Schützinnen und Schützen waren mit vollem Einsatz dabei, da durch den Wettkampfmodus niemand den Ausgang einschätzen konnte. Nach dem spannenden Durchgang erfolgte in gemütlicher Runde die Siegerehrung. Hierbei erhielten die ersten 5 Mannschaften Gutscheine der oberfränkischen Thermen in Weißenstadt, Bayreuth und Obernsees.

Die Ergebnisliste kann hier direkt eingesehen werden.

Die anwesenden Mannschaften fanden den Wettkampf sehr gelungen und freuen sich schon auf die Wiederauflage der Veranstaltung im nächsten Jahr.

Simone Hackenschmidt
1. Bezirksdamenleiterin

Weitere Informationen:

Drucken
weiterlesen

04

Jun.

Vorderlader, Sport

Vergleichskampf der Vorderladerschützen der Bezirke

1. BezSpL Florian Frischmann (Mitte) und Stv. BezSM Peter Moll (re.) gratulieren Michael Ruschei (li.)1. BezSpL Florian Frischmann (Mitte) und Stv. BezSM Peter Moll (re.) gratulieren Michael Ruschei (li.) 1. BezSpL Florian Frischmann (Mitte) und Stv. BezSM Peter Moll (re.) gratulieren dem oberfränkischen VL-Referenten Werner Hackenschmidt (li.)1. BezSpL Florian Frischmann (Mitte) und Stv. BezSM Peter Moll (re.) gratulieren dem oberfränkischen VL-Referenten Werner Hackenschmidt (li.) 1. BezSpL Florian Frischmann (Mitte) und Stv. BezSM Peter Moll (re.) gratulieren Helmut Stubenrauch (li.)1. BezSpL Florian Frischmann (Mitte) und Stv. BezSM Peter Moll (re.) gratulieren Helmut Stubenrauch (li.)

Erfolg bei Premiere in Regensburg

Ende Mai nahm der Schützenbezirk Oberfranken zum ersten Mal am Vorderlader- und Pistolenvergleichskampf der Bezirke in Bayern teil. Dieser wurde auf der Schießanlage der HSG Regensburg ausgetragen. Hierbei wurde in den Disziplinen Vorderlader Pistole, Vorderlader Revolver, Perkussionsgewehr, Freie Pistole und Sportpistole jeweils mit 3 Schützen in einer Mannschaft geschossen.

Im Vorderlader-Bereich wurden hierbei Spitzenergebnisse erzielt.

Mit dem Perkussionsrevolver schaffte Helmut Stubenrauch den 2. Platz in der Einzelwertung mit 135 Ringen und nur einem Ring hinter dem Sieger. Die Mannschaft konnte ebenfalls den 2. Platz hinter der Mannschaft aus Mittelfranken belegen.

Mit der Perkussionspistole erreichte Helmut Stubenrauch mit hervorragenden 140 Ringen den 3. Platz ringgleich mit dem 2. Platz und wiederum nur mit einem Ring Rückstand auf Platz 1. Hier wurde die Mannschaft, ringgleich mit dem zweitplatzierten Niederbayern, Dritter. Gewonnen hat hier ebenfalls die Mannschaft aus Mittelfranken.

In der Disziplin Perkussionsgewehr konnte Werner Hackenschmidt mit dem Top-Ergebnis 146 Ringen den Tagessieg verbuchen. Auf Platz 3 schaffte es Michael Ruschey mit 143 Ringen. Mit nur einem Ring Rückstand wurde hier die Mannschaft Zweiter hinter Schwaben.

In der Wertung Vorderlader erreichten wir den 2. Platz hinter Mittelfranken.

Bei der Freien Pistole und der Sportpistole hatten wir, aufgrund eines sehr kurzfristigen Ausfalls der leider nicht mehr kompensiert werden konnte, erhebliche Probleme.

Immerhin schaffte Helmut Stubenrauch mit der Sportpistole 570 Ringe und wurde hiermit Vierter. Gewonnen hat den Durchgang keine geringere als Monika Karsch, Silbermedaillengewinnerin der Olympischen Spiele in Rio, mit 581 Ringen. Leider kam die Mannschaft nur auf Platz 5.

Mit der Freien Pistole erging es uns nicht besser. Im Einzel konnten wir keinen der vorderen Plätze belegen. Somit reichte es für die Mannschaft leider auch nur zum 5. Platz.

In der Gesamtwertung, bei der alle Einzelergebnisse aus Pistole und Vorderlader zusammengezählt werden, hatten wir aufgrund des Ausfalls im Pistolenbereich keine Chance und wurden am Ende Fünfter.

Ich möchte mich auf diesen Weg noch bei den Verantwortlichen des Schützenbezirks Oberpfalz für die Organisation und den reibungslosen Ablauf der sehr gelungen Veranstaltung bedanken.

Werner Hackenschmidt
Referent Vorderlader

Drucken
weiterlesen

03

Jun.

Damen, Sport

Drei-Franken-Cup 2017

Spannender Vergleichskampf im Bezirk Unterfranken

In Würzburg-Versbach traf sich am 07. Mai die Auswahl der oberfränkischen Damen zum diesjährigen Drei-Franken-Cup. Hier kämpften sie in den Disziplinen Luftgewehr, Luftgewehr-Auflage, Luftpistole, Luftpistole-Auflage, Kleinkaliber 3x20 und Bogen Recurve gegen die Mannschaften aus Mittel- und Unterfranken.

Nach einem spannenden Wettkampf besuchten wir zusammen die Residenz Würzburg und erfuhren bei einer Führung alles Wissenswerte.

Die Siegerehrung fand nach der Rückkehr wieder im Schützenhaus statt. Sieger wurde die Mannschaft mit der geringsten Punktzahl. Unsere Mannschaft kam mit 1.197,63 Punkten auf Platz 3 hinter Unterfranken mit 1.122,37 Punkten und Mittelfranken mit 1.026,44 Punkten. Die besten Schützinnen ihrer Disziplin erhielten Glas-Pokale und die Siegermannschaften den heiß begehrten Wanderpokal.

Auf diesem Weg möchte ich mich nochmals bei allen Schützinnen für die Bereitschaft und ihre Mithilfe bedanken, auch wenn es leider nicht für eine bessere Platzierung gereicht hat. Ich würde mich auch sehr darüber freuen, die eine oder andere für den Wettkampf nächstes Jahr bei uns in Oberfranken wieder gewinnen zu können.

Simone Hackenschmidt
1. Bezirksdamenleiterin

Weitere Informationen:

Drucken
weiterlesen

02

Jun.

Bezirksmeisterschaft, Sport

Vorabrechnung Bezirksmeisterschaft

Kein Bild verfügbar

Liebe Schützenmeister/-innen,

bei der Erstellung der Vorabrechnung zur Bezirksmeisterschaft, die an die im GM-Shooting hinterlegten E-Mailadressen ging, haben sich ein paar Fehler eingeschlichen.

Zum einen wurde teilweise für gestartete Schüler- und Jugendschützen ein Startgeld ausgewiesen. Dieses Problem wurde erkannt und behoben, Sie müssen hierzu nicht aktiv werden.

Der Bezirk fördert natürlich weiterhin die Schüler und Jugendarbeit, indem für startende Schützen dieser Klassen kein Startgeld erhoben wird.

Zum anderen wurde für SpoPi Auflage kein Startgeld ausgewiesen; dies wird auf der endgültigen Rechnung erscheinen und daher evtl. ein höherer Betrag erscheinen. 

Ich entschuldige mich für die evtl. entstandene Verwirrung und bedanke mich für die hilfreichen Hinweise.

Walter Horcher
1. Bezirkssportleiter

Drucken
weiterlesen

26

Mai

Laufende Scheibe, Sport

Ländervergleich 'Laufende Scheibe' in Kronach

Die Mannschaft der SG Kronach: Paul Rost, Max Kümmet, Sebastian Heim, Julius Jung, Paul Reuther, Isabell Brunner u. Christian Stützinger (v. l.)Die Mannschaft der SG Kronach: Paul Rost, Max Kümmet, Sebastian Heim, Julius Jung, Paul Reuther, Isabell Brunner u. Christian Stützinger (v. l.) Von links: Albert Zeh, Max Kümmet, Julian Gebauer (Unterfranken), Paul Reuther sowie 1. BezSM Alexander HummelVon links: Albert Zeh, Max Kümmet, Julian Gebauer (Unterfranken), Paul Reuther sowie 1. BezSM Alexander Hummel

Internationale Gäste in Oberfranken zu Gast

Wie auch im vergangenen Jahr waren diesmal vom 19. bis 21. Mai Schießstände der Schützengesellschaft (SG) Kronach Austragungsort eines Ländervergleichskampfes auf die Laufende Scheibe über 10 und 50 Meter.

Es beteiligten sich Schützen aus acht Landesverbänden und der Tschechischen Republik. Von der SG Kronach nahmen die Schützen Julius Jung, Max Kümmet, Paul Reuther, Paul Rost, Isabell Brunner, Sebastian Heim sowie Christian Stützinger teil, die durchaus gute Ergebnisse erringen konnten.

Die Siegerehrung wurde durch den 1. Bezirksschützenmeister des Schützenbezirkes Oberfranken, Alexander Hummel, und dem Referenten der Laufenden Scheibe im Bayerischen Sportschützenbund, Albert Zeh, vorgenommen. Beide dankten im Rahmen der Siegerehrung der SG Kronach herzlich für die Überlassung deren Schießanlage und hofften, dass  der Wettbewerb auch in Zukunft wieder am gleichen Orte stattfinden kann.

Weitere Informationen:

Drucken
weiterlesen

22

Mai

Damen, Sport

Sportschießen für Generationen

Kein Bild verfügbar

Update: Starterliste verfügbar!

Der BSSB-Bezirksverband Oberfranken richtet am Samstag, 3. Juni, ab 10 Uhr auf den Ständen der Scharfschützengesellschaft Lichtenfels ein Sportschießen für Generationen aus. Die Siegerehrung ist für 15 Uhr geplant.

Teilnehmen können Luftgewehr- und Luftpistolen-Schützinnen und -Schützen, die Mitglied des Schützenbezirks Oberfranken sind. Zwei Schützinnen bzw. Schützen eines Vereins bilden eine Mannschaft. Sie können in folgenden Klassen antreten:

  • Schülerklasse männlich/weiblich oder Jugendklasse oder Juniorenklasse
  • Schützen- oder Damen- oder Altersklasse
  • Seniorenklasse frei stehend oder aufgelegt.

Die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften ist auf 30 begrenzt. Geschossen werden 30 Schuss je Klasse in 40 Minuten. Die Vorbereitungszeit einschließlich Probeschießen beträgt 15 Minuten.

Anmeldeschluss ist Sonntag, der 7. Mai. Die Startzeiten der Mannschaften müssen ab 21. Mai auf unserer Homepage abgerufen werden.

Die Erstplatzierten erhalten Gutscheine oberfränkischer Thermen. Ist eine Mannschaft bei der Siegerehrung nicht anwesend, geht der Preis an das nächstplatzierte Team.

Das Startgeld pro Mannschaft beträgt zwölf Euro und ist nach Anmeldung innerhalb von 14 Tagen auf das Konto des BSSB-Bezirksverbands Oberfranken (VR-Bank Bayreuth, IBAN DE 76 77390000 0000 734004, BIC GENODEF1BT1) zu überweisen. Die Anmeldung mit Geburtsdatum der Starter ist per E-Mail oder Telefax (09272 / 96 34 88) möglich.

Alle Details sind zudem in der Ausschreibung zu finden.

Update!
Alle oberfränkischen Teilnehmer starten um 11.00 Uhr. Sämtliche Details sind der Starterliste zu entnehmen.

Simone Hackenschmidt
Bezirksdamenleiterin

Drucken
weiterlesen

21

Mai

Senioren, Sport

5. Frankencup der Auflageschützen

V. l.: Henri Herppig (Vorkampfsieger Luftgewehr), Reinhard Mohr (Bezirksseniorenreferent), Martin Härter (Sieger Luftpistole), Alfred Broda (Mannschaftsführer Unterfranken) und Armin Schneider (Finalsieger Luftgewehr)V. l.: Henri Herppig (Vorkampfsieger Luftgewehr), Reinhard Mohr (Bezirksseniorenreferent), Martin Härter (Sieger Luftpistole), Alfred Broda (Mannschaftsführer Unterfranken) und Armin Schneider (Finalsieger Luftgewehr)

Fränkische Bezirke zu Gast im oberfränkischen Einberg

Der Schützenbezirk Oberfranken war in diesem Jahr unter der Leitung des oberfränkischen Bezirksseniorenreferenten Reinhard Mohr Gastgeber für die fünfte Auflage des „Frankencups“.

Bei diesem Wettkampf treffen sich die 16 besten Luftgewehr-Auflageschützen sowie vier besten Luftpistolen-Auflageschützen der Bezirke Oberfranken, Mittelfranken und Unterfranken reihum in den drei Bezirken. In diesem Jahr war Oberfranken wieder der Ausrichter. Die Wettkämpfe fanden unter der Schirmherrschaft von Jürgen W. Heike auf der Anlage der SG Einberg statt.

Vor der Siegerehrung dankte Reinhard Mohr der SG Einberg für die zur Verfügung Stellung der Schießanlage und für die ausgezeichnete Bewirtung der Schützen.

Der Rödentaler Bürgermeister Marco Steiner betonte in seinem Grußwort die Bedeutung der Schützen für seine Stadt, die bereits mehrere bedeutende Erfolge bei Bayerischen und Deutschen Meisterschaften erzielen konnten.

Beim Frankencup setzte sich einmal mehr das Team aus Unterfranken mit einem Gesamtergebnis von 4384 Ringen knapp vor Mittelfranken mit 4381 Ringen durch. Die Oberfranken erwiesen sich als gute Gastgeber und kamen mit 4374 Ringen auf den dritten Platz. Die Einzelwertung mit Dem Luftgewehr gewann Henri Herppig aus Oberfranken mit 317,8 Ringen vor Armin Schneider (Ufr.) und Günter Hell (Mfr.) mit jeweils 317, 3 Ringen. Die Luftpistolen Wertung konnte der Deutsche Meister Martin Härter aus Unterfranken mit 309 Ringen vor Günter Meixner aus Mittelfranken für sich entscheiden. Härter konnte seine ersten Platz auch im Finale behaupten, während bei den Gewehrschützen Armin Schneider im Finale der Beste war.

Bei der Abschließenden Siegerehrung konnte Reinhard Mohr jedem Teilnehmer einen Preis übergeben.

Weitere Infos:

Drucken
weiterlesen

17

Mai

Jugend, Sport

RWS ShootyCup 2017

Kein Bild verfügbar

Bezirksentscheid in Bad Berneck

Am 07.05.2017 fand der Shooty Cup auf Bezirksebene im Schützenhaus Bad Berneck statt. Es kämpften 8 Mannschaften aus den Gauen West, Süd und Nord. Die Schüler schossen auf eine 20 Schussserie, durch die die Teilnehmer für den Landesentscheid ermittelt wurden.

1.Platz wurden die Schützen von den AT Neudrossenfeld 1

Mit 364 Ringen von den Schützen Lochmüller Vanessa und Seifert Carina

2.Platz wurden die Schützen der FSV Schnabelwaid – Preunersfeld 1

Mit 359 Ringen von den Schützen Thiem Jonas und Schreml Antonia

3.Platz wurden die Schützen von den Sportschützen 1970 Merkendorf 1

Mit 354 Ringen von  den Schützen Jahnel Kira und Müller Hannes

4.Platz wurden die Schützen von Freischütz Hausen

Mit 339 Ringen von den Schützen Wagner Bastian und Sürjalainen

5.Platz wurden die Schützen der FSV Schnabelwaid – Preunersfeld 2

Mit 335 Ringen von den Schützen Schrödel Konstantin und Pscheidl Lea

6.Platz wurden die Schützen der SVF 2

Mit 321 Ringen von den Schützen Scharf Felix und Schmidkunz Erik

7.Platz wurden die Schützen von Hubertus Trailsdorf

Mit 320 Ringen von den Schützen Linz Franziska und Neubauer Lukas

8.Platz wurden die Schützen der SVF 1

Mit 248 Ringen von den Schützen Berger Antonia und Krüger Samuel

(Vgl. auch Ergebnisliste.)

Die Bezirksjugendleitung bedankt sich bei allen teilnehmenden Vereinen und vor allem bei und Gertrud und Melanie Moroskow aus dem Gau West für die tolle Planung und Durchführung des Shooty Cups 2017 und dem  Schützenverein Bad Berneck mit Peter Baldauf, für die Bereitstellung ihres Vereinsheimes und des Schießstandes, sowie der wunderbaren Bewirtung.

Die Verantwortlichen des Shooty Cups freuen sich schon heute auf das nächste Jahr auf eine rege Teilnahme von Vereinen aus dem Gesamten Schützenbezirk Oberfranken.

Drucken
weiterlesen

23

Apr.

Bayernliga, Sport

Sensation beim LG-Aufstiegswettbewerb

Strahlende Gesichter auf dem Siegerpodest der Olympiaschießanlage  in München-Hochbrück. Von links: Stephanie Friedel, Christian Holland, Lena Friedel, Trainer Peter Friedel, Sebastian Drawert u. Julia Lochau.Strahlende Gesichter auf dem Siegerpodest der Olympiaschießanlage  in München-Hochbrück. Von links: Stephanie Friedel, Christian Holland, Lena Friedel, Trainer Peter Friedel, Sebastian Drawert u. Julia Lochau. Auf diesen historischen Aufstieg musste mit den mitgereisen Fans erstmal angestoßen werden!Auf diesen historischen Aufstieg musste mit den mitgereisen Fans erstmal angestoßen werden!

Sassanfahrter Schützen schaffen im dritten Anlauf den Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd

Es ist Samstag, der 8. April um 15.16 h in der Luftgewehrhalle der Olympiaschießanlage in München-Hochbrück - der letzte Schuß der Qualifikation im 2. Durchgang  ist gefallen- Schützen, Betreuer und Fans schauen gebannt auf die elektronische Anzeige der Ergebnisse. Es geht nur um wenige Ringe zwischen den besten Teams aus dem 1.Durchgang. Dann leuchtet die Platzierung auf und die Sassanfahrter können ihr Glück nicht fassen. Mit zwei Ringen Vorsprung haben sie als Zweiter den Aufstieg in die 2.Bundesliga geschafft.

Ein sichtlich ergriffener Trainer Peter Friedel nimmt die ersten Gratulationen entgegen und die Schützen selber schauen erst ungläubig und werden dann von den glücklichen Fans umarmt und geherzt. Immer mehr Gratulanten strömten hinzu. Was war passiert? Im 1.Durchgang der Qualifikation mit 8 Teilnehmenden Mannschaften aus den vier Bayernligen landeten die Hofer Schützen aus Sassanfahrt überraschend gut mit nur 4 Ringen Rückstand zu Platz 2 auf den 5.Platz. Favorit Obing lag nur  5 weitere Ringe besser in Führung. Mitfavorit  FSG  Titting lauerte 1 Ring vor dem Hofer Team auf Platz 4. Beim Trainer Peter Friedel und seinen Sportlern keimte die Hoffnung auf, doch noch ein Wörtchen bei der Vergabe der 3 Aufstiegsplätze mitreden zu können.

Sassanfahrts Nummer Eins Sebastian Drawert hatte mit  399 Ringen ein Sensationsergebnis erzielt. Und auch Christian Holland bewies mit 391 Ringen seine Topform. Da sollte doch noch etwas gehen. Wenn die anderen Teams aus Nervosität nicht ihre guten Leistungen aus der Bayernligarunde abrufen konnten, so war noch alles drin. Und so steigerten sich im 2.Durchgang im Sog von Sebastian auch die anderen Mannschaftsmitglieder Lena Friedel, Stephanie Friedel und Julia Lochau zu besseren Leistungen. Der Juniorenvizeweltmeister von 2010 krempelte nochmals die Ärmel hoch und kam mit 396 Ringen ganz nahe an seine Bestleistung vom Vormittag heran. Zwei unglückliche Neuner in der Schlussserie vermiestem ihm seinen Paradeauftritt. Mitten im 2.Durchgang bahnten sich die ersten Überraschungen an. In der Obinger Mannschaft sackten 2 Schützen weit unter ihrem Durchschnitt ab. Bei Luckenpaint, vorher noch aussichtsreich auf Platz 2  gelegen, konnte eine Schützin nicht ihre Leistung vom Vormittag wiederholen. Stattdessen demonstrierte die FSG Titting eine geschlossene gute Mannschaftsleistung und bewies mit 1954 Ringen ihre Favoritenstellung. Das war ein Durchschnitt von knapp 391 Ringen pro Schütze - eine bundesligareife Vorstellung.  In Summe beider Durchgänge lagen sie damit klar mit  3893 Ringen an der Spitze. Sassanfahrt stand  mit  3879 Ring auf Platz 2, ringgleich mit dem Dritten, den Schützen aus Buchenlaub, die mit schlechteren Endserien ausgeschossen hatten. Auf Platz 4 die Unglücksraben Gemütlichkeit Luckenpaint mit 3877 Ringen.

Nach den letzten  Jahren, als die Hofer Schützen in der Bayernliga Nord/Ost zwei Mal Meister und  ein Mal Vizemeister gewesen waren, belohnte sich das Team nun selber mit dem Aufstieg. Seit über 10 Jahren betreut Trainer Peter Friedel diese Mannschaft von der Jugend bis in die Schützenklasse- seine Vision wurde wahr.

Der kleine Verein schießt nun mindestens  ein Jahr lang im Konzert der besten süddeutschen Schützenvereine mit.

Hier finden Sie weitere Artikel zum Thema:

Drucken
weiterlesen

21

Apr.

Sport, Behindertensport

Sebastian Schmidt in Nationalkader berufen

Sportleiter Tobias Inzelsberger (li.) & Spartenleiter Dietmar Hemm (re.) stehen buchstäblich hinter Schützentalent Sebastian Schmidt und dessen größtem Fan Irene GubitzSportleiter Tobias Inzelsberger (li.) & Spartenleiter Dietmar Hemm (re.) stehen buchstäblich hinter Schützentalent Sebastian Schmidt und dessen größtem Fan Irene Gubitz

Sebastian Schmidt aus Plech hat es geschafft! Der Schütze aus der Schützensparte vom FSV Schnabelwaid konnte sich bei der Qualifikation für den Nationalkader als Bester in seiner Klasse direkt für den Kader qualifizieren. Mit dem Luftgewehr erzielte er sowohl in der Klasse "Rollstuhl + Federbock" als auch in der LG-liegend-Klasse das beste Resultat aller Teilnehmer. Durch dieses beindruckende Ergebnis wurde er mit sofortiger Wirkung in den Nationalkader berufen.

Mit seinen 15 Jahren ist er mit weitem Abstand der Jüngste im Kader. "Seine Ruhe hat die Trainer sehr beeindruckt" erzählte voller Stolz seine Oma Irene Gubitz, die selbst eine der besten Schützen in Ihrer Klasse ist. Vor etwa 3 Jahren begann Sebastian im Schützenverein Schnabelwaid mit dem Sportschießen und ist seitdem mit voller Begeisterung dabei. Durch die Tatkräftige Unterstützung seiner Oma, die im Verein als Trainerin und Schützin aktiv ist, trainierte er mehrmals die Woche. Zuerst mit dem Lichtpunktgewehr, dann mit dem Luftgewehr. Auch im Rundenwettkampf ist er seit Jahren ein Leistungsträger seiner Mannschaft und einer der Besten der Liga. Auf den Bayerischen und Deutschen Meisterschaften landet er stets unter den Top-Ten.

Seine Ruhe und Gelassenheit ist dabei seine größte Stärke.

Dass Sebastian sich in dieser kurzen Zeit unter die Spitzenleute in Deutschland und international positionieren konnte, liegt neben seinem Trainingsfleiß auch an seiner optimalen Betreuung. Seine komplette Familie unterstützt ihn wo es nur möglich ist. Und auch im FSV Schnabelwaid wird versucht, ihm zu helfen wo es nur geht. "Hier hat er optimale Trainingsbedingungen" so Sportleiter Tobias Inzelsberger. Schon beim Bau des Schützenhauses wurde auf eine rollstuhlgerechte Bauweise geachtet.

Für Sebastian werden jetzt die Reisen immer mehr. Neben dem Training und den Wettkämpfen in Schnabelwaid geht's für ihn auch noch nach Schweinfurt zum Training der besten aus Bayern und nach Suhl zum Stützpunkttraining des Nationalkaders. Und auch für die nächsten Weltcups ist er fest eingeplant. Durch die Teilnahme an internationalen Wettkämpfen nimmt er automatisch an der Qualifikation für die Paralympics 2020 in Tokyo teil und kommt somit seinem großen Traum immer näher.

Weitere Informationen:

Drucken
weiterlesen

26

Mrz.

Bezirksschützentag, Sport

Proklamation der neuen oberfränkischen Bezirksschützenkönige

Das neue oberfränkische Königshaus: Carola Müller (SV Frankonia Effeltrich), Michael Baier (SV Freischütz Ebersdorf) und Karola Hertel (Schützenbrüdern Krötenbruck)Das neue oberfränkische Königshaus: Carola Müller (SV Frankonia Effeltrich), Michael Baier (SV Freischütz Ebersdorf) und Karola Hertel (Schützenbrüdern Krötenbruck)

Kronach – Carola Müller vom Schützenverein Frankonia Effeltrich ist in Kronach zur neuen oberfränkischen Bezirksjungschützenkönigin proklamiert worden. Sie sicherte sich die Würde, die bei den Bezirksmeisterschaften mit dem Luftgewehr ausgeschossen wurden, mit einem hervorragenden 16,2-Teiler-Schuss. Ihre Ritter sind Dustin Büchner vom Schützenverein Schnabelwaid mit einem 57,7 Teiler und Florian Zosig von der Schützengesellschaft Coburg mit einem 63,8-Teiler.

In der neuen Disziplin „Auflageschießen“ gab Karola Hertel von den Schützenbrüdern Krötenbruck mit einem 9,0-Teiler den besten Schuss ab. Dafür wurde sie mit der Königswürde belohnt. Ihre Ritter sind Bernd Roßbach von der Schützengesellschaft Einberg mit einem 10,2-Teiler und Harald Schirner vom Schützenverein Eintracht Eggolsheim mit einem 22,6-Teiler.

Oberfrankens Bezirksschützenkönig 2016 ist Michael Baier vom Schützenverein Freischütz Ebersdorf bei Ludwigsstadt. Er errang die Königswürde mit einem 21,8-Teiler. 1. Ritter ist Jörg Lesch von der Scharfschützengesellschaft Lichtenfels mit einem 29,0-Teiler, 2. Ritter Hartmut Lauterbach vom Schützenverein Tell Neudrossenfeld mit einem 30,7-Teiler.

Den oberfränkischen Wanderpokal Bogen gewannen die Bogenschützen Wirsberg, den Wanderpokal Luftpistole der Schützenverein Creidlitz, den Wanderpokal Sportpistole der Freihand-Schützenverein Bad Staffelstein.

Für überregionale sportliche Erfolge geehrt wurden Rolf Zapf, Henri Herppig und Bernd Roßbach von der Schützengesellschaft Einberg für die Deutsche Meisterschaft in der Disziplin Kleinkaliber-Gewehr Auflage Senioren A sowie Bernd Schneider von der Scharfschützengesellschaft Weidhausen für die Deutsche Meisterschaft in der Disziplin Perkussionsgewehr frei 100 Meter.

Drucken
weiterlesen

15

Mrz.

Bezirksmeisterschaft, Sport

BezM 2017: Auflageböcke

Kein Bild verfügbar

Verwendung eigener Auflageböcke möglich!

Liebe Auflageschützen,

auf den Startkarten zur Bezirksmeisterschaft Auflage am 01./02. April in Coburg wurde bekannt gegeben, dass keine eigenen Auflageböcke zugelassen sind.

Dies ist so nicht korrekt.

Sie können Ihren eigenen Auflagebock verwenden vorausgesetzt, dieser entspricht der aktuellen Sportordnung.

Es sind in begrenzter Zahl Leih-Auflageböcke vorhanden, die Sie nutzen können sofern Sie keinen eigenen Auflagebock haben.

Mit sportlichen Grüßen
Walter Horcher
1. Bezirkssportleiter

Drucken
weiterlesen

23

Feb.

Oberfrankenliga LG, Sport

Spannendes Saisonfinale in der Oberfrankenliga Luftgewehr

1. BezSM A. Hummel, Vizemeister SG Geroldsgrün (gelb), Meister Alte Treue Neudrossenfeld (Mitte) und Dritter SV Tell Löhlitz (schwarze Trainingsjacke) mit Ligaleiter Walter Horcher (rechts).1. BezSM A. Hummel, Vizemeister SG Geroldsgrün (gelb), Meister Alte Treue Neudrossenfeld (Mitte) und Dritter SV Tell Löhlitz (schwarze Trainingsjacke) mit Ligaleiter Walter Horcher (rechts). 1. BezSM Alexander Hummel (links) mit den Schnittbesten Schützen Christopher Schuberth (Neudrossenfeld), Lorenz Gluth (Geroldsgrün) und Marco Zahn (Löhlitz) sowie Ligaleiter Walter Horcher (rechts)1. BezSM Alexander Hummel (links) mit den Schnittbesten Schützen Christopher Schuberth (Neudrossenfeld), Lorenz Gluth (Geroldsgrün) und Marco Zahn (Löhlitz) sowie Ligaleiter Walter Horcher (rechts)

Zum Finale in der Oberfrankenliga der Luftgewehrschützen trafen sich die Mannschaften auf der Schießanlage des Schützenvereins "Zur Linde" in Speichersdorf.

Hier wurde es nochmals richtig spannend um den oberfränkischen Meistertitel und diese Gelegenheit ließ die Mannschaft der Alten Treuen Neudrossenfeld nicht ungenutzt verstreichen. Mit zwei klaren Siegen von jeweils 5:0 gegen den Absteiger SG Unterkotzau-Hofeck und die Hofer Sportschützenvereinigung Hof machte sie mit nur einer Niederlage die Meisterschaft perfekt. Der SV Tell Löhlitz konnte gegen die SSG Lichtenfels und Germania Wiesenthau neben dem Sieg nochmals wichtige neun Einzelpunkte einfahren, was der Mannschaft den dritten Platz bescherte. Die SG Geroldsgrün lag aussichtsreich auf Position zwei in der Tabelle ließ sich mit zwei Siegen gegen Germania Wiesenthau und die SSG Lichtfels nicht mehr vom zweiten Platz verdrängen. Die SG Ludwigsstadt konnte ebenfalls zwei Siege verbuchen, doch reichten die gewonnen Einzelpunkte nur zum vierten Platz. Die HSSV Hof und Aufsteiger SSG Lichtenfels schafften trotz Niederlagen den Klassenerhalt. Germania Wiesenthau und Aufsteiger SG Unterkotzau-Hofeck müssen die Oberfrankenliga wieder verlassen.

Meister und Vizemeister nehmen Ende April an die Aufstiegswettkämpfen zur Bayernliga in Pfreimd teil.

Tagesbester mit 394 Ringen war Christopher Schuberth von den Alten Treuen Neudrossenfeld vor Lorenz Gluth mit 392 Ringen, Joachim Matthes (beide SG Geroldsgrün) mit 391 Ringen und Mike Hofmann (Neudrossenfeld) und Marco Zahn (Löhlitz) beide jeweils 390 Ringe. Bester Einzelschütze der Oberfrankenliga war der ehemalige Bundesligaschütze Lorenz Gluth (Geroldsgrün) mit einem Schnitt von 391,83 Ringen gefolgt von Christopher Schuberth (Neudrossenfeld) mit 388,07 Ringen und Marco Zahn (Löhlitz) mit 387,21 Ringen.

Die besten Einzelschützen und die drei ersten Mannschaften wurden vom Ligaleiter Walter Horcher und Bezirksschützenmeister Alexander Hummel mit Medaillen und Pokalen ausgezeichnet.

Drucken
weiterlesen

22

Feb.

Senioren, Sport

Bezirksseniorenschießen des Schützenbezirks Oberfranken

Bürgermeister Volker Schmiechen, Bezirksseniorenreferent Reinhard Mohr, Landrat Klaus-Peter Söllner sowie die Sieger und Platzierten.Bürgermeister Volker Schmiechen, Bezirksseniorenreferent Reinhard Mohr, Landrat Klaus-Peter Söllner sowie die Sieger und Platzierten.

Nachbericht

Das diesjährige Seniorenschießen des Schützenbezirks Oberfranken fand unter der Schirmherrschaft des Kulmbacher Landrats Klaus-Peter Söllner auf der Schießanlage der SG Untersteinach bei Kulmbach statt.       

Sowohl Landrat Söllner als auch der Untersteinacher Bürgermeister Volker Schmiechen betonten bei Ihren Grußworten die Bedeutung der Senioren für die Schützenvereine, und lobten den Zusammenhalt bei der SG Untersteinach, die nach dem Brand ihr neues Schützenhaus in kürzester Zeit wieder aufbauten. Der Bezirksseniorenreferent Reinhard Mohr bedankte sich vor der Siegerehrung bei den Verantwortlichen der SG für die Überlassung der Schießanlage und beim Küchenteam für die hervorragende Bewirtung während des ganzen Tages.

Den Wanderpokal für die beste Mannschaft sicherte sich diesmal die SG Einberg mit 943,8 Ringen vor den Schützenbrüdern Krötenbruck (941,9) und dem Titelverteidigern aus Creidlitz mit 940,1 Ringen. Die Einzelsieger waren bei den Senioren A Volker Künzel aus Krötenbruck mit 315,8 Ringen vor Reinhard Mohr (Creidlitz, 315,1) und Bernd Roßbach aus Einberg mit 314,6 Ringen. Die Wertung der Senioren B gewann Rolf Zapf von der SG Einberg mit 315,5 Ringen vor Ralf Schramm aus Rottenbach (315,2) und dem Einberger Jürgen Gareis. Das beste Einzelergebnis erzielte die Ebersdorferin Karin Barth mit 317,2 Ringen, womit sie die Wertung Senioren C vor ihre Mannschaftskameradin Karin Eckardt (313,3) gewann. Der dritte Platz ging an Heinz Rossbach aus Krötenbruck mit 311,5 Ringen.

Die Disziplin Luftpistole wurde von Oskar Wank aus Bayreuth mit 306,7 Ringen vor Rolf Schumann aus Marktredwitz mit 305,6 Ringen und Helmut Köhler (Bayreuth 295,1) gewonnen. Die von Reinhard Mohr gestiftete Ehrenscheibe ging mit einem 7,2 Teiler an Herbert Böhner aus Wallenfels.

Weiterhin kamen noch 40 Sachpreise für die besten Blatt´l im 30 Schuss Wettkampfprogramm zur Verteilung. Hier siegte Egon Barth mit einem 2,0 Teiler vor Karin Eckardt (5,8) und Bernd Roßbach (6,3). Vierter wurde Reinhard Mohr mit 6,4 Teilern gefolgt von Ralf Schramm (6,7).

Insgesamt nahmen 84 Schützen aus über 20 Vereinen an dem Wettbewerb teil.

Die Ergebnisse im Einzelnen (Einzel-, Mannschafts- und Ehrenscheibenwertung) finden Sie in der Ergebnisliste. Ebenfalls noch abrufbar ist die Ausschreibung zur Veranstaltung.

Drucken
weiterlesen

13

Dez.

Bezirksmeisterschaft, Sport

Änderungen im Zeitplan zur Bezirksmeisterschaft

Kein Bild verfügbar

ACHTUNG !!! ACHTUNG !!! ACHTUNG !!!

Die Termine zur diesjährigen Bezirksmeisterschaft mussten angepasst werden!

Aufgrund des Ragnarök Festivals und der damit verbundenen Zugangsprobleme in Lichtenfels sowie einer vereinsinternen Veranstaltung in Ützing musste der Terminkalender der Bezirksmeisterschaft angepasst werden.

Die Bezirkssportleitung bittet um Beachtung und um Ihr Verständnis.

Walter Horcher
1. Bezirkssportleiter

Drucken
weiterlesen

18

Nov.

Senioren, Sport

Bezirksseniorenschießen 2017

Erinnerungsscheibe Bezirksseniorenschießen 2017Erinnerungsscheibe Bezirksseniorenschießen 2017

Ausschreibung

Die zweite Auflage des Bezirksseniorenschießens unter der Regie des Seniorenreferenten Reinhard Mohr findet am Samstag, den 18. Februar 2017, im Schützenhaus der SG Untersteinach bei Kulmbach statt. Schirmherr ist der Kulmbacher Landrat Klaus-Peter Söllner.

Der Wettbewerb wird in Prinzip genauso ablaufen wie im Frühjahr 2016 in Creidlitz.

Die genaue Ausschreibung sowie das Anmeldeformular sind bereits auf der Homepage des Bezirks sowie auf den Internetseiten der Gaue eingestellt.

Die Vergabe von Wunschstartzeiten ist vom Zeitpunkt der Anmeldung abhängig, es wird jedoch gebeten, die späteren Startzeiten den Schützen mit der weiteren Anreise zu überlassen. Die ersten Anmeldungen liegen schon vor.

Außerdem wird es am Mittwoch vorher (15.02.) einen Vorschießabend für die Teilnehmer geben, die am Samstag verhindert sind.

Vom Seniorenreferenten Reinhard Mohr wurde wieder eine schöne Ehrenscheibe gestiftet, die im Rahmen des Seniorenschießens ausgeschossen wird.

Für das leibliche Wohl der Teilnehmer sorgt das Team der SG Untersteinach.

Drucken
weiterlesen

12

Nov.

Damen, Sport

Gauvergleichsschießen der Damen 2016

Gruppenbild nach der SiegerehrungGruppenbild nach der Siegerehrung Hochklassiger Wettbewerb in MünchbergHochklassiger Wettbewerb in Münchberg BezDamenleiterin Simone Hackenschmidt bei der SiegerehrungBezDamenleiterin Simone Hackenschmidt bei der Siegerehrung

Abschlussbericht

Nach ein paar Jahren Pause fand am 05. Nov. wieder ein Gauvergleichsschiessen der Damen bei der Schützengesellschaft Münchberg (Gau Nord-Ost) statt. Neben einer Auswahl oberfränkischer Schützinnen ließen es sich die 1. Gauschützenmeisterin Nord-Ost Monika Kranitzky, der 1. Gauschützenmeister West Hans-Joachim Hiller, sowie der 1. Bezirksschützenmeister Alexander Hummel nicht nehmen, der Veranstaltung beizuwohnen.

Insgesamt 34 Damen aus den Gauen Nord-Ost, Nord, Süd und West gingen in den Disziplinen Luftgewehr, Luftgewehr-Auflage und Luftpistole an den Start. Sieger in der Gesamtwertung mit den meisten Punkten wurde der Gau Süd.

Die jeweils 3 besten anwesenden Einzelschützinnen erhielten einen Preis und für alle Schützinnen hatte Bezirksdamenleiterin Simone Hackenschmidt ein kleines Geschenk parat.

Der Bezirksschützenmeister bedankt sich bei der 2. Vorsitzenden Sonja Schneider, dass diese ihr Schützenhaus zur Verfügung gestellt habe und für die Mitarbeit in der Auswertung samt der guten Bewirtung.

Auch ich möchte mich auf diesem Weg noch bei der Schützengesellschaft Münchberg für die hervorragende Zusammenarbeit und Bewirtung bedanken. Ein großer Dank geht auch noch an die 1. Gaudamenleiterin Nord-Ost Tanja Mäusbacher für ihre tatkräftige Unterstützung in der Vorbereitung.

Das Gauvergleichsschiessen der Damen findet 2017 voraussichtlich im Gau Süd statt.

Simone Hackenschmidt
Bezirksdamenleiterin

Die Ergebnisse im Einzelnen waren:

 

Mannschaft

Platz Gau Punkte
1 Süd 106
2 Nord-Ost 94
3 West 86
4 Nord 81

 

Luftgewehr Freihand

Platz Gau Name Ringe Punkte
1 Nord Neubauer, Sarah 389 16
2 West Friedel, Stefabnie 388 15
3 West Moroskow, Melanie 384 14
4 West Eismann, Monika 384 13
5 Süd Witzgall, Dagmar 380 12
6 Süd Trapper Simone 376 11
7 Nord-Ost Thüroff, Lena  375 10
8 Nord-Ost Mäusbacher, Tanja 373 9
9 Nord-Ost Fleischmann, Nadine 371 8
10 Nord Herr, Sabine 343 7

 

Luftpistole

Platz Gau Name Ringe Punkte
1 Süd Heinrich, Antje 358 16
2 Nord-Ost Müller, Birgit  357 15
3 Süd Maier, Marianne 355 14
4 Süd Wällisch, Astrid 351 13
5 Nord Mai, Sabina 351 12
6 Nord-Ost Gafert, Petra 346 11
7 Nord Grüdl, Carmen 346 10
8 Nord-Ost Winkler, Birgit 341 9
9 Nord Friedlein, Heidi 331 8
10 West Jacobsen, Kerstin 325 7
11 West Kubbutat-Eck, Ute 306 6
12 West Weißmeier, Petra 292 5

 

Luftgewehr Auflage

Platz Gau Name Ringe Punkte
1 Süd Barth, Karin 317,3 16
2 Nord Fischer, Birgit 313,7 15
3 Süd Eckardt, Karin 312,6 14
4 West Barthelmes, Elisabeth 311,9 13
5 Nord-Ost Schneider, Gisela 311,6 12
6 Nord-Ost Geißer, Gisela 310,0 11
7 Süd Häußinger, Christa 309,6 10
8 Nord-Ost Beyerlein, Helma 308,2 9
9 West Friedel, Waltraud 306,4 8
10 Nord Kob, Christina 304,0 7
11 Nord Eck, Erika 299,7 6
12 West Hiller, Sibylla 285,9 5

 

Drucken
weiterlesen

12

Okt.

Behindertensport, Sport

Erfolge bei der Deutschen Meisterschaft der Behindertenschützen

Karl Scharf vom SV Hubertus Schönbrunn mit der Silbermedaille im Zimmerstutzen (SH2/AB2)Karl Scharf vom SV Hubertus Schönbrunn mit der Silbermedaille im Zimmerstutzen (SH2/AB2) Volker Künzel von der SG Rehau erhält Bronze mit dem Kleinkaliber 100m (SH2/AB2)Volker Künzel von der SG Rehau erhält Bronze mit dem Kleinkaliber 100m (SH2/AB2) Henri Herppig von der SG Einberg erringt Silber mit dem Luftgewehr (SH2/AB2)Henri Herppig von der SG Einberg erringt Silber mit dem Luftgewehr (SH2/AB2) Werner Klempf von Hubertus Strullendorf gewinnt Silber mit dem Zimmerstutzen (SH1/AB1)Werner Klempf von Hubertus Strullendorf gewinnt Silber mit dem Zimmerstutzen (SH1/AB1)

3x Silber und 1x Bronze nach Oberfranken geholt

Bei den deutschen Meisterschaften in München waren die Oberfränkischen Behindertenschützen sehr erfolgreich:

Mit dem Luftgewehr (SH2/AB2) sicherte sich Henri Herppig von der SG Einberg mit 598 Ringen den Vizemeistertitel; mit 596 Ringen belegte sein Vereinskamerad Jürgen Gareis den 4. Platz.

In der Disziplin Zimmerstutzen (SH2/AB2) wurde Karl Scharf von SV Hubertus Schönbrunn i. Stgw. mit 281 Ringen Deutscher-Vizemeister. Mit dem Zimmerstutzen ohne Hilfmittel (SH1/AB1) sicherte sich Werner Klempf von
Hubertus Strullendorf den Deutschen-Vizemeistertitel.

Mit dem Kleinkaliber über 100m (SH2/AB2) erreichte Volker Künzel von der SG Rehau mit 296 Ringen den 3. Platz; mit ebenfalls 296 Ringe belegte Bernd Roßbach von der SG Einberg den 5. Platz.


Verfasst von
Karl Scharf

 

Drucken
weiterlesen

10

Okt.

Senioren, Sport

Oberfranken bei Deutscher Meisterschaft in der Erfolgsspur

In der Bildmitte v. l. n. r.: Bernd Roßbach, Rolf Zapf und Henri HerppigIn der Bildmitte v. l. n. r.: Bernd Roßbach, Rolf Zapf und Henri Herppig

Einberger Auflageschützen sind Deutscher Meister

Bei der Deutschen Meisterschaft der Auflageschützen mit dem Kleinkalibergewehr in Hannover konnten sich die Schützen aus Einberg als erstes Team überhaupt aus Oberfranken den Deutschen Meistertitel sichern.

In der Disziplin Kleinkaliber 50 Meter aufgelegt gelang der Mannschaft aus Einberg mit 879 Ringen das „Meisterstück“ mit nur einem Ring Vorsprung auf die Sebastianschützen aus Maihingen. Bester Schütze der Einberger war Rolf Zapf mit 295 Ringen, was ihm in der Einzelwertung den fünften Platz, nur einen Ring hinter dem Deutschen Meister, bescherte.

Seine beiden Mannschaftskollegen Bernd Roßbach und Henri Herppig erzielten jeweils 292 Ringe was Platz 41 und 43 in der Endabrechnung bedeutete.

Birigit Engel auch im Einzel stark

Nach dem Deutschen Meister Titel durch die Einberger Mannschaft konnte sich Birgit Engel aus Rödental bei der Deutschenmeisterschaft in Hannover mit dem Kleinkalibergewehr auf 100 m mit dem Zielfernrohr die Vizemeisterschaft sichern. Genau wie die Siegerin Irene Czaykowsky aus Bramstedt erreichte Birgit Engel in Ihrem Wettkampf das Ringmaximum von 300 Ringen.
Sie musste sich im Finale, welches in fünf Schüssen auf Zehntel-Ringe ausgetragen wurde um insgesamt 0,7 Ringe geschlagen geben. In der Wertung wie sie bis zum letzten Jahr bei Ringgleichheit auschlaggebend war, nach Innenzehner und Gesamtergebnis in Zehntel-Ringen wäre Birgit Engel Deutscher Meister geworden.

 

 

Drucken
weiterlesen

23

Sep.

Senioren, Sport

Frankencup 2016 in Schweinfurt

Heinz Roßbach sichtlich zufrieden mit seinem ErgebnisHeinz Roßbach sichtlich zufrieden mit seinem Ergebnis

Der diesjährige Frankencup wurde vom Bezirk Unterfranken ausgerichtet. Austragungsort war Schweinfurt.

Leider ist für uns wieder nur der dritte Platz herausgesprungen, auch wenn wir Platz zwei nur hauchdünn verfehlt haben. Immerhin konnten wir mit Helmut Köhler als Vorkampf dritten und Heinz Roßbach als vierten zwei unserer Starter ins Finale bringen. Helmut Köhler konnte in dem sehr spannenden Finalkampf über 10 Schüsse seinen dritten Gesamtplatz verteidigen. Heinz Roßbach überzeuge mit 105,6 Ringen im Finale und wurde Einzelsieger bei den Luftgewehrschützen.

Nach der Siegerehrung durch Alfred Broda gab Reinhard Mohr bekannt, dass Oberfranken dieses Turnier im nächsten Jahr turnusmäßig ausrichten wird. Austragungsort wird das Schützenhaus der SG Einberg sein. Es wird auch eine Terminverlegung geben, so dass der Frankencup 2017 als Vorbereitung auf die Bayerische Meisterschaft zwischen den Bezirksmeisterschaften und dem Schießen in München-Hochbrück stattfinden wird.

Die kompletten Ergebnislisten können auf der Internetseite des Gaus Nord eingesehen werden.

Reinhard Mohr
Referent Senioren

 

Drucken
weiterlesen

14

Sep.

Sport, Oberfrankenliga LG

Ausschreibung Oberfrankenliga LG 2016/2017 (Update!)

Kein Bild verfügbar

Liebe Luftgewehrschützinnen,
liebe Luftgewehrschützen,

in diesem Jahr schaffte Bad Berneck den Aufstieg in die Bayernliga. Aus der Bayernliga ist keine Mannschaft abgestiegen. Wirsberg hat ihre Mannschaft aus der Oberfrankenliga abgemeldet.

Somit wurden dieses Jahr vier Mannschaften für die Oberfrankenliga benötigt:
Aufgestiegen ist die Kgl. priv. SSG Lichtenfels, ZSG Germania Wiesenthau und HSSV Hof; nicht absteigen musste Unterkotzau-Hofeck.

Für die Oberfrankenliga haben sich folgende Mannschaften qualifiziert:
AT Neudrossenfeld
SG Geroldsgrün 1
Tell Löhlitz 1
SG Ludwigsstadt
Unterkotzau-Hofeck
Kgl. priv. SSG Lichtenfels
ZSG Germania Wiesenthau
HSSV Hof

Die Oberfrankenliga wird als zentrales Schießen in Doppelrunden durchgeführt. Die Mannschaftsführer melden mittels Meldeblatt bis zum 05. September ihre Schützen in einer Setzliste (der Ringstärkste der letzten Runde an Platz 1 usw.) unter Angabe des im letzten Jahr erreichten Durchschnittsergebnis (siehe Ausschreibung) an meine Anschrift bzw. als E-Mail.

Für das Startgeld wird eine separate Rechnung versandt.

Der 7. (und letzte) Wettkampftag musste leider vom 11.02.17 auf den 18.02.2017 verlegt werden. Dieses Schreiben ergänzt die Ausschreibung der Ofr.Liga LG vom 31.07.2016.

Mit sportlichen Grüßen
Walter Horcher

Drucken
weiterlesen

02

Aug.

Sport, Allgemein

Deutsche Meisterschaften 2016 (Update!)

in Hochbrück und Hannover

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

die Deutschen Meisterschaften werfen Ihre Schatten voraus.

Ab sofort sind die diesjährigen

in Hochbrück verfügbar. Gleiches gilt auch für die Disziplinen

die in Hannover ausgetragen werden.

Wir wünschen allen Teilnehmern eine gute Anreise und "Gut Schuss"!

Ihre
Sportleitung

Drucken
weiterlesen

Oberfranken-Liga Luftgewehr

Verfolgen Sie am Sonntag die Wettbewerbe in Oberfrankens höchster Klasse live!

Mehr Infos