02

Dez.

Verband, Waffen-/Sprengstoffgesetz

'Das Waffenrecht geht uns alle an!'

MdB Marc Henrichmann

Hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion in Lichtenfels

Liebe Schützenschwestern,
liebe Schützenbrüder,

auf Vermittlung von Frau MdB Emmi Zeulner ist es gelungen, eine Vorstellung des aktuellen Standes der Waffengesetzgebung vom Sprecher des zuständigen Innenausschusses des Bundestages, Herrn MdB Marc Henrichmann, zu erhalten.

Wir laden hiermit die Vertreter aller oberfänkischen Schützenvereine ganz herzlich 

  • am Freitag, den 13.12.2019,
  • ab 18.30 Uhr (Einlass)
  • in die Stadthalle in Lichtenfels

ein, den Ausführungen von Herrn MdB Marc Henrichmann zu folgen.

Das Programm sieht im Detail wie folgt aus:

  • Begrüßung durch Ersten Schützenmeister Erwin Kalb
  • Grußwort von Frau MdB Emmi Zeulner
  • Vortrag von Herrn MdB Marc Henrichmann
  • Podiumsdiskussion mit o.g. Bundestagsabgeordneten sowie den Verbandsvertretern
    • Christian Kühn, 1. LSM des BSSB
    • Hans-Peter Gäbelein, stv. LSM und Referent Waffenrecht
    • Sigrid Schuh, Präsidentin des BBS (Bund Bayerischer Sportschützen)
    • Friedrich Gepperth, Präsident des BDS
  • Publikumsfragen
  • Schlusswort

Die Anzahl an Sitzplätzen im Plenum ist begrenzt. Bei namentlicher Anmeldung können für max. - drei - Personen pro Verein Sitzplätze reserviert werden. Hierzu bitte einfach eine kurze E-Mail an die Geschäftsstelle schicken (Vorname, Nachname, Verein).

Bitte macht von der Möglichkeit der Teilnahme an der Veranstaltung und der anschließenden Diskussionsveranstaltung regen Gebrauch!

Die Gelegenheit, den eigenen Standpunkt zum Thema Waffenrecht gegenüber einer solchen Expertenrunde klar zu machen, wird es voraussichtlich nicht mehr so schnell geben.

Mit oberfränkischen Grüßen

Alexander Hummel
1. Bezirksschützenmeister

Weitere Infos:

Drucken
weiterlesen

02

Dez.

Trainer (Gewehr), Kader (Kugel)

Jahresabschluss auf den Stützpunkten/Sondertraining

Kein Bild verfügbar

Gewehrschützen beenden das Sportjahr

Am kommenden Samstag, den 07.12.2019, finden die letzen beiden Stützpunkttrainings in diesem Jahr in Neubau bzw. Strullendorf statt.

Hierzu möchten wir nochmals alle interessierten Schützen herzlich einladen. Das Training an den Stützpunkten findet immer von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr statt. Bitte meldet euch hierfür bei einem der Bezirkstrainer an.

Wir möchten an dieser Stelle nochmals besonders betonen, dass das Training auf beiden Stützpunkten für alle Schützen von der Schülerklasse bis zur Juniorenklasse offen ist.

Auch im nächsten Jahr werden wieder Trainingseinheiten auf beiden Stützpunkten stattfinden. Die Termine hierzu werden nach Planung auf der Homepage veröffentlicht. 

Des Weiteren möchten wir ab sofort Sondertraining mit einem Bezirkstrainer auch unter der Woche anbieten. Auch dieses Training ist für alle Schützen von der Schülerklasse bis zur Juniorenklasse offen. Dieses Training wird ergänzend zu den Stützpunkttrainings zu folgenden Zeiten angeboten:

Strullendorf: immer donnerstags von 17:30 Uhr bis ca. 20:30 Uhr.

Schnabelwaid: immer mittwochs/freitags von 18:30 Uhr bis ca.21:00 Uhr.

Die Einheiten in Stullendorf werden durch Manuela Knorn und Silvia Schirmer geleitet. Das Training in Schnabelwaid leitet Tobias Inzelsberger.

Bitte nehmt bei Interesse gleich Kontakt mit den zuständigen Trainern auf.

Sabrina Bär
Bezirkstrainerin Gewehr

Drucken
weiterlesen

16

Nov.

Behindertensport, Sport

Ablauf der Hilfsmittelausweise

Wichtiger Hinweis für alle körperbehinderten Schützen

Liebe Mitglieder,

nachdem noch sehr viele Hilfsmitteleinträge - sowohl DSB wie auch BSSB - am 31.12.2019 ablaufen werden, weise ich nochmal dringend darauf hin, dass diese verlängert werden müssten.

Achtung: Ausweise, die bis 31.01.2020 nicht verlängert wurden, werden vom Programm gelöscht, damit entfällt die Startmöglichkeit mit Hilfsmitteln bei sämtlichen BSSB Einträgen - auch beim RWK.

Sollten Sie betroffen sein, wenden Sie sich bitte umgehend an unseren Referenten Karl Scharf.

Mit sportlichen Grüßen

Walter Horcher
1. Bezirkssportleiter

Drucken
weiterlesen

13

Nov.

Ehrung, Verband

Schützenbund würdigt Klaus Jentsch

Klaus Jentsch (li.), 1. GSM Ofr-Nord (Coburg/Kronach/Lichtenfels), empfängt von Franz Herzog von Bayern (re.) das goldene Protektoratsabzeichen des Bayerischen Schützenbundes Gruppenbild aller Geehrten

Rödental/München – Klaus Jentsch, 1. Schützenmeister des Schützengaus Nord Coburg/Kronach/Lichtenfels, ist mit dem goldenen Protektoratsabzeichen geehrt worden. Das ist eine der höchsten Auszeichnungen, die der Bayerische Sportschützenbund (BSSB) vergibt. Die Ehrung nahm Franz Herzog von Bayern, der Protektor des BSSB, in einer Feierstunde in Schloss Nymphenburg in München vor.

Klaus Jentsch hat seine Funktionärstätigkeit im Schützenwesen 1993 begonnen. Nach verschiedenen Tätigkeiten in Verein, Gau und Bezirk – hier hatte er über viele Jahre hinweg zentrale Positionen im Sport inne – hat er in schwieriger Situation das Amt des 1. Schützenmeisters im Schützengau Nord übernommen, der Coburg, Kronach und Lichtenfels umfasst.

Trotz verantwortungsvoller Funktionen auf Vereins- und Gauebene steht er dem Schützenbezirk Oberfranken nach wie vor helfend zur Seite. „Seine ruhige Art ist bei allen Schützinnen und Schützen ebenso geschätzt wie seine Fachkompetenz“, heißt es in der Laudatio auf Klaus Jentsch.

Zu den ersten Gratulanten gehörten Landesschützenmeister Christian Kühn und Oberfrankens Bezirksschützenmeister Alexander Hummel. Auch sie würdigten den herausragenden Einsatz von Klaus Jentsch, der in Rödental bei Coburg zu Hause ist, für das Schützenwesen.

Weitere Infos unter:

Drucken
weiterlesen

13

Nov.

Aus-/Weiterbildung, Bogen

Bogensport hat 14 neue Vereinsübungsleiter

VÜL Bogen VÜL Bogen

14 Sportler der Disziplin Bogenschießen traten im Vereinsheim der SV Frankonia Neuses e.v. an um gemeinsam sich der Ausbildung zum Vereinsübungsleiter (VÜL) zu unterziehen.

Der Lehrstoff wurde erstmals nach den neuen Ausbildungsrichtlinien und Ausbildungsmappe vom BSSB durchgeführt. Durch die beiden B-Trainer Klaus Zametzer und Matthias Wagner wurden an drei Tagen und über 30 Lehreinheiten die Grundlagen des Bogenschießens und somit die erste Stufe der Trainerausbildung den Teilnehmerinnen und -nehmer vermittelt. Auf dem Lehrplan standen neben den theoretischen Grundlagen, viele praktische Übungen und auch Gruppenarbeit auf dem Stundenplan. Zum Schluss musste darüber eine schriftliche Prüfung abgelegt werden. Die LehrgangsInhalte waren u.a. das Technik-Leitbild, die Methodik der Grundausbildung bis hin zum Lehren & Lernen. Aber auch die Themen der Sportpraxis und die verschiedenen Sportgeräte wurden gelehrt. In der Zeit in der die Prüfungen ausgewertet wurden, schnitt Bezirksreferent und DSB A-Kampfrichter Bogen Thomas Hoffmann den Teilnehmern die Themen Doping und Sportordnung an.

Alle Teilnehmer haben mit Bestehen der Prüfung das Ziel Vereinsübungsleiter Bogen erreicht. Sie sind hochmotiviert und haben nunmehr Techniken und Wissen an die Hand bekommen, um sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen, die Faszination Bogenschießen im Training in ihren Vereinen richtig nahe bringen zu können.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Thomas Hoffmann
Referent Bogen

Drucken
weiterlesen
News-Archiv RSS-Feed