09

Nov.

Sport, Senioren

Deutscher Auflage-Meister 2018 kommt aus dem Bezirk Oberfranken

Valerius Rack auf dem Podest Oskar Wank

Valerius Rack von der SG Alte Treue Neudrossenfeld belegte in der Klasse Sen. I mit der Luftpistole mit 308,3 Ringen Rang eins unter 125 Startern und errang somit den Titel Deutscher Meister.
In diesem Wettbewerb startete in der Klasse Sen. IV aus dem Bezirk Oberfranken auch der für die JVA Bayreuth schießende Oskar Wank und kam unter 77 Startern mit 303,1 Ringen auf Rang 19.

Besser lief es bei Oskar Wank mit der Sportpistole in der Klasse Sen. III, wo er unter 149 Teilnehmern mit 290 Ringen den 7. Platz belegte.
Valerius Rack hatte sich auch mit der Freien Pistole für diese Meisterschaft qualifiziert, wo nur in einer Klasse geschossen wurde. Hier kam Rack von 271 Teilnehmern mit 281 Ringen auf Rang 20.

Drucken
weiterlesen

19

Okt.

Böller, Ehrung

Oberfrankens Böllerschützen würdigen Adolf Reusch

Die geehrten oberfränkischen Böllerschützen (v. l.):  Heinz Riedel, Jutta Reusch, Hans-Georg Rebhan, Adolf Reusch, Roland Schmitt, Georg Kraus, Hubert Marr, Thomas Heumann, Robert Linz,  Alexander Hummel, Peter Rösch und Peter Pinzer.       Oberfrankens Bezirksschützenmeister Alexander Hummel (links) zeichnet Bezirks-Böllerreferent Adolf Reusch aus. Er ist seit 20 Jahren im Amt und hat für die Böllerschützen in Franken Herausragendes geleistet.

Werbevideo zum Böllerschießen vorgestellt

Himmelkron - Adolf Reusch aus Poxdorf im Landkreis Forchheim steht seit 20 Jahren an der Spitze der Böllerschützen in Oberfranken. Für seinen herausragenden Einsatz, auch als stellvertretender Bezirksschützenmeister, ist er in Himmelkron ausgezeichnet worden.

Als Adolf Reusch 1998 an die Spitze der oberfränkischen Böllerschützen berufen wurde, fanden diese im Bezirksverband des Bayerischen Sportschützenbunds (BSSB) noch wenig Beachtung. Heute werden sie, insbesondere mit Blick auf die Traditionspflege,  als Eckpfeiler im BSSB Oberfranken verstanden.

Reusch gelang es mit großem Engagement, Überzeugungskraft und Hartnäckigkeit, die Bedeutung des Böllerschießens herauszustellen, Mitstreiter zu gewinnen und das Ansehen dieser Schützinnen und Schützen zu stärken. Große Unterstützung fand er dabei beim früheren Bezirksschützenmeister Volker Gottfried (Bayreuth) und seinem Nachfolger Alexander Hummel (Bamberg).

Adolf Reusch gelang es, die Böllerschützen als starke Einheit im Bezirksverband zu etablieren. Er sucht ständig den Dialog, wirkt ausgleichend und wirbt unermüdlich für die Belange seiner Truppe. Heute, so Bezirksschützenmeister Hummel in der Laudatio auf Reusch, „sprechen die oberfränkischen Böllerschützen mit einer Stimme: im Verband, gegenüber Behörden und der Politik“. Adolf Reusch, der als stellvertretender Landes-Böllerreferent im ganzen Freistaat Achtung und Respekt genießt, gilt als einer der wichtigsten Vertreter seiner Schützensparte in Nordbayern.

In Oberfranken sind 70 Böllergruppen aktiv, in denen rund 650 Schützinnen und Schützen mitwirken. Die Struktur des Böllerwesens in Oberfranken habe Modellcharakter und sei ein Vorbild für ganz Bayern. Das gehe maßgeblich auf das Wirken von Adolf Reusch zurück, würdigte Alexander Hummel. Dies unterstrich stellvertretender Landesschützenmeister Jürgen Sostmeier. Äußeres Zeichen des Dankes  war die Ehrenplakette für besondere Verdienste um das Böllerwesen in Oberfranken, die Adolf Reusch in Empfang nehmen konnte.

Adolf Reusch sagte in seinem Rückblick, „die ersten Jahre als Böllerreferent waren sehr hart und mit viel Arbeit verbunden“. Auf Empfehlung des heutigen stellvertretenden Landesschützenmeisters Hans-Peter Gäbelein (Kulmbach) suchte sich Reusch in jedem oberfränkischen Schützengau Referenten, die ihn entlasteten und mit ihm gemeinsam an einem Strang zogen. So konnte sich das Böllerwesen in Oberfranken zu einer Erfolgsgeschichte entwickeln.

In seinem Jahresrückblick ging Adolf Reusch auf Böllertreffen ein, an denen oberfränkische Schützinnen und Schützen teilnahmen. Dabei wies der Bezirksreferent eindringlich darauf hin, die Sicherheitsregeln konsequent einzuhalten. Dazu gehören die korrekte Aufstellung am Schießplatz, keine Gefährdung nebenstehender Schützen und genügend Sicherheitsabstand zu Zuschauern.

Die Herbsttagung in Himmelkron bot den Rahmen, verdiente Böllerschützen zu ehren. Das Böller-Ehrenzeichen in Silber des BSSB erhielt Robert Linz (Trailsdorf), die Böller-Ehrennadel des Bezirks Oberfranken mit Goldkranz Heinz Riedel (Creußen). Die Böller-Ehrennadel des Bezirks Oberfranken mit Silberkranz ging an Georg Kraus (Kirchehrenbach), Hubert Marr (Schwürbitz), Roland Schmitt (Großenbuch), Thomas Heumann (Effeltrich) und Peter Rösch (Neudrossenfeld).

Weitere Links:

 

Drucken
weiterlesen

07

Okt.

Oktoberfest, Sport

Sarah Lipfert (SG Ludwigstadt) und Cedrik Müller (SG Ebermannstadt) werden Landesschützenkönige

Proklamation der Landesschützenkönige 2018 Die Delegation des Schützenbezirks Oberfranken mit den Schützenfreunden von Frankonia Effeltrich

Oberfranken so erfolgreich wie noch nie beim weltgrößten Freischießen am Münchener Oktoberfest

In diesem Jahr führte beim größten Freischießen der Welt kein Weg an Oberfranken vorbei!

Mit Sarah Lipfert von der Priv. SG 1612 Ludwigstadt stellt unser Schützenbezirk die diesjährige Luftpistolenkönigin, die sich mit einem 65,8 Teiler souverän gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte. Auch in der Jugendklasse lag ein Oberfranke ganz vorne: Cedrik Müller von der SG 1853 Ebermannstadt ist der neue Landesschützenkönig der Jugend.

Wir gratulieren beiden zu diesem ganz besonderen Titel herzlich und wünschen viele Freude bei der Regentschaft!

Bereits am ersten Wiesn-Wochenende nahm der Schützenbezirk Oberfranken am traditionellen Oktoberfest Trachten- und Schützenumzug teil. In diesem Jahr stellten unsere Schützenfreunde von Frankonia Effeltrich die Delegation aus Oberfranken und begleiteten die Bezirksstandarte beim größen Schützenumzug der Welt!

Hierfür bedanken wir uns herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern!


Weitere Infos:

Drucken
weiterlesen

04

Sep.

Behindertensport, Sport

Bayerischer Meister dominiert auch auf Deutscher Meisterschaft

Karl Scharf holt sich nach 2014 zum 2. Mal die Goldmedaille Karl Scharf aus Schönbrunn im Steigerwald

Karl Scharf sichert sich mit persönlicher Bestleistung die siebte Medaille mit dem Zimmerstutzen bei den Deutschen Meisterschaften

Die Sportschützen trugen ihre deutsche Meisterschaft in allen Wettksmpfklassen auf der Olympia-Anlage in München-Hochbrück aus.

In der Behindertenklasse mit Hilfsmittel war Karl Scharf aus Schönbrunn i. Stgw. am Start.In der Disziplin Zimmerstutzen ging der bayerische Meister von 2018 mit dem besten Quali-Ergebniss (283 Ringe) als Favorit an den Start.Nach schwachen beginn mit fünf Schuss 44 Ringe konnte der Routinier die 1 Serie (10 Schuss) noch mit 93 Ringen beenden. In der 2 Serie übernahm Scharf die Führung die er in der Schlussrunde (95 Ringe) mit seiner Nervenstärke noch ausbaute. Mit drei Ringen Vorsprung
und persönlicher Bestleistung von 285 Ringen holte sich der Schönbrunner den deutschen Meistertitel.

 

Drucken
weiterlesen

04

Sep.

Behindertensport, Sport

Planung Rundenwettkampf für Schlingen-Schützen 2018

Schlingenschützen im BSSB

Auf Wunsch einiger Schützen, die berechtigt sind in der Schlinge zu schießen, möchten wir abfragen, ob genügend Interesse besteht, einen Rundenwettkampf speziell für Schlingen-Schützen durchzuführen.

 

Es dürfen nur Schützen teilnehmen, die einen Hilfsmitteleintrag mit dem Kennzeichen S im BSSB Ausweis haben. Der DSB Hilfsmittelausweis (Klassifikation) ist hier nicht unbedingt erforderlich. Bei angemessenen Interesse ist es geplant,eine Art Fernwettkampf durchzuführen und die Wettkämpfe bei den den Rundenwettkämpfen der Auflageschützen sowie unteren Klassen mit laufen zu lassen. Je nach Beteiligung kann man dann zum Abschluss zentral einen Endkampf der besten Schützinnen und Schützen in der Vorrunde durchführen.

 

Eine Mannschaftswertung ist derzeit noch nicht geplant, da in den einzelnen Vereinen vermutlich nicht genügend Potenzial vorhanden ist.

 

Ich bitte alle interessierten Schützen sich bis zum 23.09.2018 bei mir per E-Mail unter Angabe der folgenden Daten zur Teilnahme anzumelden:

 

  • Name, Vorname und Adresse
  • Verein
  • Gau
  • BSSB Schützen-Ausweis-Nummer
  • Telefonnummer (für Rückfragen)
  • E-Mail Adresse (sofern vorhanden)

 

Mit freundlichen Grüßen

Henri Herppig

Ref. für Körperbehinderte im BSSB Bezirk Ofr.

 

 

Drucken
weiterlesen
News-Archiv RSS-Feed

Bezirksjugend-
Zeltlager

vom 31.05. bis 02.06.2019 auf dem Zeltplatz des DJK Teuchatz - Anmeldung ab sofort möglich!

Mehr Infos