30

Jul.

Ehrung, Verein

Willy Geuther seit 70 Jahren BSSB Mitglied

Willy Geuther erhält die Ehrenzeichen für 70 Jahre MitgliedschaftWilly Geuther erhält die Ehrenzeichen für 70 Jahre Mitgliedschaft

Ehrung im Rahmen des Coburger Schützenfestes

Coburg – Willy Geuther ist unglaubliche 70 Jahre Mitglied der Schützengesellschaft (SG) Coburg.

Diese Treue und sein Engagement für die SG, unter anderem als Fahnenbegleiter, wurden im Rahmen der SG-Festtafel anlässlich des traditionellen Vogelschießens gewürdigt. Oberschützenmeister Hans-Herbert Hartan gab bekannt, dass ihn der Vorstand einstimmig zum Ehrenschützen ernannt hat. Es sei „ganz toll, was Willy Geuther für die SG geleistet hat“. Für den Bayerischen Schützenbund (BSSB) würdigten Oberfrankens Bezirksschützenmeister Alexander Hummel und Gauschützenmeister Klaus Jentsch den Jubilar.

Drucken
weiterlesen

22

Jul.

Verein, Jugend

Krötenbrucker Schützenjugend erfolgreich bei GUSCHU-Open

Guschu-Team Krötenbruck: [hinten] G. Hornung, T. Brzeski, Y. Puschnus, M. Gelbrich, S. Probst, P. Reinhold, Y. Pöllmann, U. Saltellino, P. Rüpplein, M. Lippert, [vorne]E. Stainer, Christian & Sandra Reitz, F. Kätzel, M. Weise, H. Hornung, K. Opel, E. PöllGuschu-Team Krötenbruck: [hinten] G. Hornung, T. Brzeski, Y. Puschnus, M. Gelbrich, S. Probst, P. Reinhold, Y. Pöllmann, U. Saltellino, P. Rüpplein, M. Lippert, [vorne]E. Stainer, Christian & Sandra Reitz, F. Kätzel, M. Weise, H. Hornung, K. Opel, E. Pöll

Am letzten Samstag fand in München-Hochbrück auf der Olympia-Schießanlage der Wettkampf „GUSCHU-OPEN“ statt. Ca. 850 Schüler, Jugendliche und Junioren trafen sich, um ihr Können im Schießen mit der Luftpistole und dem Luftgewehr zu beweisen.

Die Jugend der Schützenbrüder Krötenbruck nahm bereits zum wiederholten Male daran mit 5 Startern teil. Der Besuch dieses großen Wettkampfes in München wurde unter anderem möglich, durch die Unterstützung der Familien Probst und Schmack, sowie natürlich allen Eltern der teilnehmenden Schützen. Die Jungs und Mädels hatten am Samstag das schöne  Hofer Sommerwetter gegen einen anstrengenden Besuch dieses Wettkampfes  getauscht und waren insgesamt ca. 20 Stunden unterwegs. An diesem Wochenende saß die fast 3-stündige Busfahrt noch allen in den Knochen. Die körperlichen und nervlichen Anstrengungen kamen zusätzlich noch erschwerend hinzu. Die Teilnehmer im Alter von 14 bis 21 Jahren mussten mit der eigenen Nervosität kämpfen. Die ist natürlich sehr hoch, wenn man das erste Mal auf einer der modernsten Schießanlagen Europas startet, und der eine oder andere Jungschütze stand regelrecht „neben der Kappe“.

Die Einzelergebnisse konnten sich insgesamt jedoch im bayernweiten Vergleich sehen lassen:

Gleichzeitig mit Umile Saltelino und Patrick Reinhold startete Elisa Pöllmann bereits um 08:00 Uhr. Die sehr frühe Schießzeit zollte bei allen Tribut. Nach der dritten Serie war die Konzentration weg. Sie konnte somit ihr selbst gestecktes Ziel von 340 Ringen nicht ganz erreichen und hatte mit den 332 Ringen am Ende den 2. Platz erklommen. Der Krötenbrucker Pistolenschütze Patrick Reinhold konnte seine derzeitige Trainingsform ebenfalls nicht ganz bestätigen und musste 298 Ringe auf seinem Konto verbuchen. Er schoß das zweite Mal auf der modernsten Schießanlage Europas in Hochbrück und musste sich mit der neuen Umgebung erst zurechtfinden. Mit diesem Ergebnis schrammte er knapp an einer Medaille vorbei und belegte den 5. Platz. Der dritte, der so früh starten musste, war der Luftgewehrschütze Umile Saltellino. Er hatte zwar ebenfalls einen kleinen „Durchhänger“ in der zweiten Serie konnte aber mit seinen 341 Ringen noch sein Ziel- unter die ersten 10 zu kommen – retten und wurde genau Zehnter. Als nächste durfte sich die HSSV-Schützin Katharina Opel  mit den anderen Jugendlichen aus Bayern messen. Sie erreichte 312 Ringe und blieb ebenfalls unter Ihrer persönlichen Bestmarke. Diese Ringzahl bescherte der Krötenbrucker Jugendlichen den 7. Platz. Zeitgleich mit ihr startete Tobias Brzeski als Gewehrschütze. Der Hofer kam mit der Anlage überhaupt nicht zurecht und konnte sich mit seinem Ergebnis nur bis ins Mittelfeld schieben. Seine 282 Ringe ergaben am Ende den 55. Platz des mit über 100 Teilnehmern sehr große Starterfeld.

Am Nachmittag hatten die Jugendlichen noch die Möglichkeit in der Pistolenhalle einem Training von zwei Schnellfeuerschützen zu zuschauen. Einer davon war der mittlerweile in Hof sehr bekannte Christian Reitz. Er wurde danach auch von seiner Frau Sandra Reitz abgeholt und beide gesellten sich zu den Jugendlichen von Sandra's Stammverein aus Hof. Es wurden natürlich Tipps von den Profis an die Jungs und Mädels aus Hof weitergegeben.

Insgesamt betrachtet können die Schützenbrüder Krötenbruck und natürlich auch die Hofer Sportschützenvereinigung (HSSV) stolz auf die gebrachten Leistungen sein. Die sehr disziplinierte Jugendgruppe erreichte gegen 23.45 Uhr Hof und eine Medaille bei 5 Startern ergänzen nun die Erfolge ihrer Jugendabteilung.

Günter Hornung
Jugendleiter Schützenbrüder Krötenbruck 

Drucken
weiterlesen

13

Feb.

Verband, Verein

Wahl zum Stillen Star des Jahres 2018

SV Hub. Adelsdorf - Gewinner der Monatsausscheidung im Mai 2018 - benötigt Unterstützung

Liebe Schützenfreunde, 

der SV Hubertus Adelsdorf, der mit seiner Aktion "Hubertus Adelsdorf hilft der kleinen Nele" im Mai 2018 den Monatsentscheid zum "Stillen Star des DSB" gewinnen konnte, schickt sich nun an, auch den den Jahresentscheid für sich zu sichern.

Hierzu benötigen unsere Schützenfreunde jedoch unsere Unterstützung- so ist die Teilnahme an der Abstimmung für jeden möglich:

  • Senden Sie eine E-Mail mit der Nennung ihres Favoriten bis spätestens 25. März 2019 formlos an stillerstar@dsb.de
  • Der Deutsche Schützenbund und die Deutsche Schützenzeitung werden über das Ergebnis der Abstimmung umgehend informieren.
  • Teilnahmeberechtigt sind alle Abonnenten der Deutschen Schützenzeitung, des DSB-Newsletters sowie alle Bogen- und Schießsport-Fans.
  • Jeder darf nur eine Stimme für (s)einen Stillen Star abgeben. E-Mails mit mehreren abgegebenen Stimmen können leider nicht berücksichtigt werden.

Bereits vorab sage ich im Namen des Vereins herzlichen Dank!

Drucken
weiterlesen

16

Mai

Blasrohr, Verein

Verleih von Blasrohr-Ausrüstung

Blasrohr-Sport im BSSBBlasrohr-Sport im BSSB Verleihpaket des Schützenbezirks OberfrankenVerleihpaket des Schützenbezirks Oberfranken

Liebe Blasrohr-Interessierte,

der Schützenbezirk Oberfranken hat einen Training- oder Wettkampfsatz für das Blasrohrschießen angeschafft.

Dieser besteht aus:

  • 5x Stativ
  • 5x Hartschaumplatten für Zielscheiben
  • 5x Blasrohr mit Pfeilen
  • 2x Köcher für Blasrohre
  • Zielscheiben

Das Set kann über den Blasrohr-Referenten bestellt und beim TuS Lippertsgrün gegen eine Kaution von €50,- abgeholt werden. Bei unbeschädigter Rückgabe der Leihgegenstände erfolgt eine Rückerstattung von bis zu €30,-; der restliche Betrag deckt die Unkosten für Verbrauchsmaterial.

Euer oberfr. Blasrohr-Referent
Thilo Müller

Drucken
weiterlesen

08

Mai

Verband, Verein

Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO)

Neuregelungen zum 25. Mai 2018 haben auch Auswirkungen auf unsere Vereine

In Kürze tritt die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie das diese Verordnung ergänzende Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) in Kraft. Damit verbunden sind Veränderungen der Rechtslage im Bereich des Datenschutzes, die es auf Seiten von Vereinen und Verbänden zu beachten gilt. Im Unterschied zu europäischen Gesetzgebungen, die erst nach und nach Umsetzung in lokales Recht erfahren, gelten Verordnungen sofort mit ihrem Inkrafttreten.

Um den Datenschutz in Ihrem Verein effektiv zu gewährleisten, haben Sie zahlreiche Möglichkeiten, die zum Teil freiwillig sind, zum Teil aber auch bereits verpflichtend in der DSGVO oder im BDSG festgelegt sind. Um abschützen zu können, welche Fragen im Verein gestellt werden sollten, welche Anpassungsprozesse im Einzelnen erforderlich sind und welche Aufgabenstellungen sich ergeben, soll die folgende Checkliste dienen:

  1. Wie können Sie die Herausforderungen in Ihrem Verein in Angriff nehmen und welche Daten müssen eigentlich geschützt werden?
  2. Ist für alle personenbezogenen Daten die Zulässigkeit der Verarbeitung geprüft worden?
  3. Gibt es im Aufnahmeantrag Hinweise auf den Umgang mit personenbezogenen Daten in Ihrem Verein?
  4. Gibt es eine in der Vereinssatzung verankerte Datenschutzrichtlinie?
  5. Sind die Daten in Ihrem Verein ausreichend geschützt?
  6. Ist ein Datenschutzbeauftragter in Ihrem Verein erforderlich?
  7. Gibt es ein Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten in Ihrem Verein?
  8. Sind alle Personen, die in Ihrem Verein personenbezogene Daten bearbeiten, auf das Datengeheimnis verpflichtet?
  9. Gibt es einen Ablaufprozess bei Datenpannen und Zuständigkeiten hierzu?
  10. Gibt es in Ihrem Verein Vereinbarungen mit Dritten zur Auftragsdatenverarbeitung?

Weiterführende Links zum Thema:

Drucken
weiterlesen

27

Mrz.

Verband, Verein

Warnung vor Internetbetrug 'CEO-Fraud' oder 'Chefmasche'

Ziel der Internetbetrüger vermehrt auch kleine Vereine und Verbände

Liebe Funktionärskolleginnen und Funktionärskollegen,

aus aktuellem Anlass möchte ich auf eine derzeit leider vermehrt im Bereich von Vereinen oder Verbänden auftauchende Betrugsmasche hinweisen:

Mit gefälschten E-Mails von Vereins- oder Verbandsfunktionären wird versucht, den zuständigen Kassier zur Überweisung eines Geldbetrags ins Ausland zu veranlassen. Zumeist wird unter Hinweise aus mögliche Skontierungen zusätzlich zeitlicher Druck aufgebaut, um die Zahlung möglichst ohne Rücksprache auszulösen. Die Absenderadressen werden hierbei unter zu Hilfenahme von Social Engineering gefälscht um durch persönliche Ansprache eine noch höhere Authentizität vorzugaukeln. Das Wissen über die betreffende Institution beziehen die Betrüger aus Wirtschaftsberichten, der Homepage oder Werbebroschüren.

Oftmals werden sogar Belege mit Unterschriften aus offiziellen Dokumenten des Vereins gefälscht.

Sensibilisieren Sie daher bitte die zuständigen Vereins- oder Verbandsschatzmeister die Echtheit von Belegen nachdrücklich zu hinterfragen! Überweisungen ins Ausland, auf unbekannte Konten oder an unbekannte Geschäftspartner sollten hellhörig machen.

Lieber ein Griff ans Telefon zu viel als einer zu wenig!

Alexander Hummel
1. Bezirksschützenmeister

Weitere Infos zum Thema:

 

Drucken
weiterlesen

30

Nov.

Wurfscheibe, Verein

Neuer C-Trainer im Bereich Flinte (Breitensport / Leistungssport)

Susanne und Karlheinz SeidelSusanne und Karlheinz Seidel

Karlheinz und Susanne Seidel vom SV Wachholderbusch haben in Suhl ihren 2. Trainer-Lehrgang des DSB erfolgreich absolviert.

Neben der Lizenz „Breitensport“ besitzen sie nun auch die Lizenz zur Ausbildung im Leistungssport.

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für Euer Engagement!

Drucken
weiterlesen

18

Nov.

Behindertensport, Verein

Schützenerlebnis der besonderen Art

Gruppenbild sämtlicher Teilnehmer zum AbschlussGruppenbild sämtlicher Teilnehmer zum Abschluss

Am vergangenen Freitag durfte der FSV Schnabelwaid erneut die Behindertenwerkstatt Bayreuth im Schützenhaus begrüßen. Hier wurde Ihnen die Möglichkeit geboten mit Lichtpunktgewehren das Sportschießen auszuprobieren. „Dies habe man schon 2015 mit vollem Erfolg durchgeführt und es hat riesig Spaß gemacht“ so Spartenleiter Dietmar Hemm. Für Vorstand Gerhard Ziegler ist das natürlich eine Herzensangelegenheit und daher freute er sich umso mehr, dass es erneut geklappt hat.

25 Männer und Frauen waren dieses Mal dabei. Nach einer leckeren Brotzeit hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit an den Lichtpunktgewehren ihr Schießkönnen unter Beweis zu stellen. Selbst die Betreuer waren eifrig bei der Sache. Unter der Anleitung von Spartenleiter Dietmar Hemm, Sportleiter Tobias Inzelsberger und den Schützen Kunigunde und Karl Pscheidl wurde Ihnen gezeigt, worauf sie achten müssen und wie man erfolgreich das Ziel trifft. Anschließend gab es eine Siegerehrung und ein ausgiebiges Mittagessen um den Tag ausklingen zu lassen.

Ein großer Dank gilt hierbei dem Patenverein SV Haidhof und der TUS Lippertsgrün, die ihre Lichtpunktgewehre zur Verfügung gestellt haben. Ebenfalls möchten wir uns bei den Sponsoren der Fa. DISAG Spiller, Fa. SIMETRA und der Bayerischen Schützenjugend für Ihre Unterstützung bedanken, damit dieses tolle Erlebnis erneut möglich gemacht werden konnte.

Drucken
weiterlesen

14

Okt.

Verein, Sport

Olympiasieger Christian Reitz in Hof

Olympiasieger Christian Reitz in RioOlympiasieger Christian Reitz in Rio Die Finalteilnehmer des SchauschießensDie Finalteilnehmer des Schauschießens Einzelsieger nach einem spannenden Finalschießen: Gold Christian Reitz, Silber Alexander Weiß, Bronze Volker Gelbrich.Einzelsieger nach einem spannenden Finalschießen: Gold Christian Reitz, Silber Alexander Weiß, Bronze Volker Gelbrich. Sieger bei den ausgelosten PaarungenSieger bei den ausgelosten Paarungen Die „Olympiatorte“ der SchützenjugendDie „Olympiatorte“ der Schützenjugend

Schauwettkampf der HSSV Hof e.V. in der Sportschießanlage der Schützenbrüder Krötenbruck

Ein, auch in der örtlichen Presse viel beachtetes, "Schauschießen" mit der Luftpistole, unter der Schirmherrschaft des Hofer Oberbürgermeisters Dr. Harald Fichtner und der Beteiligung von Olympiasieger und Weltmeister Christian Reitz und seiner Ehefrau Sandra, immerhin auch Weltmeisterin, haben die Hofer Sportschützen unter Federführung der Schützenbrüder Krötenbruck organisiert. Die Schützenjugend hatte noch zusätzlich eine „Olympiatorte“ organisiert, die der Olympiasieger von 2016 vor dem Schießen anschneiden musste.

Hautnah konnten die Zuschauer den Schauwettkampf im Schießstand und im Festzelt, auf Großbildschirm verfolgen.

Bei den Paarungen, die aus den Spitzenschützen und zuvor zugelosten Nachwuchsschützen der Schützenbrüder Krötenbruck bestanden, siegte die Paarung Christian Reitz/Sarah Vonzin mit 351 Ringen, knapp vor den Paarungen Sandra Reitz/Katharina Opel (349), Alexander Weiß/Elisa Pöllmann (344) und Volker Gelbrich/Sandra Knorr.

Das nach den Finalregeln des ISSF durchgeführten Finalschießen, hätte spannender nicht sein können. Bis vor dem letzten Schuß, lag Alexander Weiß, noch vor dem Weltmeister und Olympiasieger und erst mit dem letzten Schuß in die "8", verpasste Weiß die "Jahrhundertsensation". Mit einer "9" hätte er dem Weltmeister und Weltrekordhalter Christian Reitz, "Gold" entrissen. Christians Finalkampferfahrung machte sich jetzt bemerkbar und der Profi schoß zum Abschluß noch eine 10.

Zuvor mussten schon, wie erwartet, die Nachwuchsschützen Sarah Vonzin und Katharia Opel und für alle überraschend Sandra Reitz und Volker Gelbrich, den Finalstand verlassen. "Ich hatte nicht meinen schlechtesten Tag und Christian nicht seinen besten. Es hat viel Spaß gemacht und am Ende hat Christian auch verdient gewonnen", betont Alexander Weiß. Ob da jetzt im Stand neben ihm ein Olympiasieger steht, sei egal gewesen. "Man konzentriert sich nur auf den Schuß und nur auf sich selbst" erklärt A. Weiß.

Christian Reitz und seine in Hof geborene Frau Sandra betonen, dass sie sich auf diesen Tag gefreut haben und gerne nach Krötenbruck gekommen sind. Nach dem Wettkampf traf sich das Paar noch mit Freunden und auch bei der HSSV Hof freuten sich alle über den gelungenen Nachmittag. Sandra gehört ja schon seit Jahren zur HSSV Schützenfamilie und hat Christian seit längeren natürlich mit eingegliedert.

Mitgebracht hatte er unter anderem die olympische Goldmedaille. Hier beeindruckte vor allem die imposante Größe. Für die anwesenden Kinder, war es wohl ein einmaliges Erlebnis, einmal eine echte olympische Goldmedaille anfassen und in Händen halten zu können.

 

Drucken
weiterlesen

16

Mai

Laufende Scheibe, Verein

Kronacher Nachwuchsschützen in Frankfurt/Main auf dem Podest

Das hessische Landesleistungszentrum Frankfurt am Main war am vergangenen Wochenende Austragungsort des 10. Schüler- und Jugendcups (Ländervergleichskampfes) auf die "Laufende Scheibe".

Von der SG Kronach nahmen die Nachwuchsschützen Julius Jung, Paul Reuther und Paul Rost teil. Weitere Schützen kamen aus Unterfranken, Hessen und Sachsen.

Die Kronacher Jungs blieben diesmal unter ihren Möglichkeiten, dennoch reichte es in der Schülerklasse für Julius Jung in der Gesamtwertung nach zwei Wettkämpfen für Platz 4, in der Jugendklasse wurde Paul Reuther Zweiter und Paul Rost Dritter. 

In der Mannschaftswertung erreichte Paul Reuther mit zwei Schützen aus Unterfranken als Team "Bayern 1" den 2. Platz, Julius Jung wurde mit seinen Mannschaftskollegen als "Bayern 2" Dritter und Paul Rost belegte mit "Bayern 3" den 5. Platz hinter Sachsen. Sieger wurde die Mannschaft aus Hessen.

Die Ausschreibung finden Sie hier ebenfalls.

Drucken
weiterlesen

Sonderförderprogramm Sportstättenbau

Fördersätze (sortiert nach Bayerischen Gemeinden) veröffentlicht!

Mehr Infos