14

Jan.

Bogen, Bogen-Liga

BTS Bayreuth sichert sich vorzeitig den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga

Das Team der BTS Bayreuth mit Talida Chrubasik, Franziska Langhammer, Elisa Tartler, Mark Fichtner, Neil Bennemann, Jakob Hetz (v. l. n. r.).Das Team der BTS Bayreuth mit Talida Chrubasik, Franziska Langhammer, Elisa Tartler, Mark Fichtner, Neil Bennemann, Jakob Hetz (v. l. n. r.).

Bundesliga-Finale zum Greifen nah!

Die Spitzenmannschaft der Bayreuther Turnerschaft konnte sich am dritten Wettkampftag vorzeitig den Klassenerhalt sichern.
 
Mit einer soliden Schießleistung errangen die Aufsteiger erneut vier Siege. Lediglich gegen die drei sehr starken Mannschaften aus Ebersberg, Tacherting und Welzheim mussten Niederlagen verzeichnet werden. Damit liegt die Mannschaft nun auf Platz 5, punktgleich mit Welzheim auf Platz 4. Die Bayreuther haben so eine ideale Ausgangslage für den letzten Schießtag am 02.02.2019 in Welzheim, wo sie sich mit einer guten Leistung noch für das Bundesligafinale in Wiesbaden qualifizieren können.
 
 
Drucken
weiterlesen

24

Dez.

Allgemein, Verband

Frohe Weihnachten

Weihnachtskarte des Schützenbezirks Oberfranken 2018Weihnachtskarte des Schützenbezirks Oberfranken 2018

Buon Natale - Merry Christmas - Joyeux Noël - Mele Kalikimaka - Feliz Navidad - Prejeme Vam Vesele Vanoce a stastny Novy Rok

Liebe oberfränkische Schützenfamilie,

wo Menschen ihre Ideen teilen und mitwirken, um ein größeres Ganzes entstehen zu lassen, dort ist das ausklingende Jahr eine willkommene Gelegenheit danke zu sagen. Danke für die konstruktive Mitarbeit in Wort und Tat im vergangenen Jahr und danke für die Förderung des oberfränkischen Schützenwesens.

Gleichzeitig wünsche ich uns und unseren Familien ich im Namen des Schützenbezirks Oberfranken eine gesegnete und friedliche Weihnachtszeit.

Auf ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest sowie ein gutes, gesundes und vor allem glückliches Jahr 2019!

Herzliche Grüße

Alexander Hummel
1. Bezirksschützenmeister

Drucken
weiterlesen

16

Dez.

Aus-/Weiterbildung, Sport

Weiterbildungsmaßnahme für BSSB-Trainer

Kein Bild verfügbar

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Schützenbezirk Oberfranken führt am

Sonntag, den 10.02.2019, von 10.00-17.00 Uhr
bei der Kgl. privil. SSG Lichtenfels

eine Weiterbildungsmaßnahme auf Bezirksebene durch.

Folgende Inhalte sind geplant:

1. Informationen aus der Sitzung der BSSB-Referenten für die Aus- und Weiterbildung (Uwe Matzner)

  • Update vom BSSB zum Thema Aus- und Weiterbildung

2. Allg. Informationen für die Trainer- und Übungsleiterarbeit (Florian Müller)

  • Woher bekomme ich Informationen?
  • Welche Weiterbildungen kann ich besuchen?
  • Anmeldeverfahren im Bezirk und beim BSSB
  • Lizenzverlängerung (Bedingungen und Verfahren)
  • Neues Jugendschutzgesetz

3. Der Kreisjugendring: Möglichkeiten der Mitgliedschaft und Zusammenarbeit (Kreisjugendring)

  • Was ist der Kreisjugendring?
  • Was ist für eine Aufnahme in den Kreisjugendring notwendig?
  • Was wird von mir (Verein) als Mitglied erwartet?
  • Welche Vorteile habe ich als Mitglied?
  • Wer sind meine Ansprechpartner in meiner Umgebung (Bezirksweit)?
  • Was ist die JuLeiCa bzw. die Ehrenamtskarte?

4. Grundlagen des Mentaltrainings (Susanne Seidel)

  • Was ist Mentaltraining?
  • Grundlagenwissen über Mentaltraining?

 

Organisatorisches:

Da m. E. die gewählten Themen nicht nur für ausgebildete Trainer, sondern u. U. auch für VÜL-  und JASSI interessant sein könnten, biete ich an, dass diese Veranstaltung auch als Verlängerung für  VÜL- und JASSI-Lizenzen angerechnet werden kann.

 

Solltet Ihr dieses Angebot nutzen wollen, bitte ich Folgendes zu beachten:

  • die Einladung, Anmeldung und Teilnahmebestätigung für VÜL- und JASSI-Teilnehmer müssen über die jeweiligen Gaue bzw. die Bezirksjugendleitung direkt erfolgen.
  • Da auch die Kapazitäten in Lichtenfels nicht unerschöpflich sind, können je Gau nur maximal 20 VÜL bzw. bzgl. der BezJL nur max. 20 JASSI teilnehmen.
    (Diese  Beschränkungen gelten selbstverständlich nicht für die lizenzierten Trainer und Jugendleiter, für welche ja dieser Lehrgang eigentlich ist. Diese Trainer und Jugendleiter werden von mir bis Ende des Monats auch direkt eingeladen.)
  • Die jeweiligen Teilnehmerzahlen aus den Gauen bzw. der BezJL müssen mir bis spätestens 26.01.2019 mitgeteilt werden. Als Mittagessen wird ein Schnitzel mit Pommes und Salat für 8,50 Euro angeboten. Bitte bei Bedarf mit der Teilnehmeranmeldung vorbestellen. Eigentlich ist es eine Selbstverständlichkeit, aber ich erwähne es trotzdem: Da das Schützenhaus in Lichtenfels bewirtschaftet wird, kann keine mitgebrachte Verpflegung eingenommen werden.
  • Sollte ein Gau, bzw. die BezJL dieses Angebot nicht nutzen wollen, bitte ich ebenfalls um eine kurze Mitteilung, da ich dann die Teilnehmerzahlen der übrigen Gaue anheben kann.

 

Mit freundlichem Schützengruß und den besten Wünschen für das kommende Weihnachtsfest sowie das neue Jahr!

Uwe Matzner
Referent Aus- u. Weiterbildung BSSB Bezirk Ofr.

 

 

 

 

Drucken
weiterlesen

10

Dez.

Bogen, Bogen-Meisterschaften

Bezirksmeisterschaft Oberfranken 'Bogen Halle'

Siegerehrung Schüler B mit ihren Glücksbringer!Siegerehrung Schüler B mit ihren Glücksbringer!

Neue Bezirksrekorde in Oberkotzau aufgestellt

Im Schützengau Nordost - genauer gesagt in Oberkotzau - fand am vergangenen Wochenende die Bezirksmeisterschaft Bogen Halle für das Sportjahr 2019 statt.

Insgesamt gingen in zwei Abschnitten über 170 Teilnehmer im Alter von 6 bis 82 Jahre an den Start.

Es stehen Ergebnislisten sowohl aller Einzelteilnehmer als auch aller Mannschaften zur Verfügung.

Gleichzeitig wurden neue Bezirksrekorde auf- bzw. eingestellt:

  • Schützenklasse Rec.:                  Jakob Hetz, BSC Reuth stellt einen seit 2006 bestehenden Rekord mit 571 Ringe ein.
  • Jugendklasse Rec. w:                  Judith Römer, BSC Reuth verbesserte um 2 Ringe den bestehenden Rekord auf 540 Ringe
  • Schützenklasse Compound:        Peter Tröger, BSC Reuth verbessert um 5 Ringe den bestehenden Rekord auf 580 Ringe. Zudem hält er auch den Rekord im WA 720  und ist amt. Titelträger im Feld in dieser Disziplin.

Bezirksmeister, da neu ins Programm aufgenommen:

  • Junioren Blankbogen:                  Lukas Kastner, TS Marktredwitz, 453 Ringe
  • Master/Senioren Blankbogen:     Michael Meier, SSV Schwarzenbach a.W. 510 Ringe

Die aktuelle Rekordliste findet sich im Bogenbereich.

Herzlichen Glückwünsch an alle neuen Rekordhalter!

Drucken
weiterlesen

19

Nov.

Damen, Sport

Gauvergleichsschiessen der oberfränkischen Damen 2018

Abschließendes Gruppenfoto am Gaudamenvergleich 2018Abschließendes Gruppenfoto am Gaudamenvergleich 2018 Blick in den Schießstand der SG EinbergBlick in den Schießstand der SG Einberg Blick in den Schießstand der SG EinbergBlick in den Schießstand der SG Einberg

Bei der SG Einberg (Gau Nord) fand am 17.11.2018 das diesjährige Gauvergleichsschiessen der Damen statt. Neben einer Auswahl oberfränkischer Schützinnen ließen es sich der 1. Gauschützenmeister Nord Klaus Jentsch und der 1. Gauschützenmeister West Hans-Joachim Hiller nicht nehmen, der Veranstaltung beizuwohnen.

35 Damen aus allen 4 Gauen gingen in den Disziplinen Luftgewehr, Luftgewehr-Auflage und Luftpistole an den Start. Sieger in der Gesamtwertung mit den Meisten Punkten wurde der Gau Süd.

Die jeweils 3 besten anwesenden Einzelschützinnen erhielten einen Preis und für alle Schützinnen hatte Bezirksdamenleiterin Simone Hackenschmidt ein kleines Geschenk parat.

Auf diesem Weg möchte ich nochmals meinen Dank an den 1. Vorsitzenden Bernd Roßbach und seinem Team aussprechen, dass diese uns ihr Schützenhaus zur Verfügung gestellt haben und auch für die Mitarbeit in der Auswertung und für die Gute Bewirtung.

Ein großer Dank geht außerdem noch an meine Stellvertreterin Kerstin Jacobsen für Ihre tatkräftige Unterstützung.

Das Gauvergleichsschiessen der Damen findet 2019 voraussichtlich im Gau West statt.

Simone Hackenschmidt
Bezirksdamenleiterin

 

Die Ergebnisse im Einzelnen waren:

 

Mannschaft

PlatzierungSchützengauPunkte
1.Süd78
2.Nord63
3.Nord-Ost52
4.West40

 

Luftgewehr Freihand

PlatzGauNameRingePunkte
1.

NO

Nicole Kormann38712
2.WStephanie Friedel38511
3.NSarah Neubauer38510
4.SFranziska Guth3859
5.WMelanie Moroskow3838
6.NO

Marina Mäusbacher

3837
7.SCornelia Pleithner   3826
8.NMiriam Hanouschke3775
9.WBernadette Lechner3694
10.NOTanja Mäusbacher3623
11.NSabine Herr3442

 

 

Luftpistole

PlatzGauNameRingePunkte
1.NSarah Lipfert35812
2.SMandy Schliwa 35411
3.SAntje Heinrich34910
4.SMarianne Maier3499
5.NHeidi Friedlein3488
6.WChristin Hau3467
7.NOAndrea Oberländer3466
8.NOSimone Werner3295
9.NOSandra Knorr3294
10.WGabriela Nitzsche   3263
11.NJeanette Heyder  3242
12.WKerstin Jacobsen3231

                                             

 

Luftgewehr Auflage

PlatzGauNameRingePunkte
1.SSonja Gebauer315,512
2.SKarin Eckhardt313,511
3.SKarin Barth313,310
4.NChristina Zeitner312,29
5.NChristina Kob312,28
6.NRenate Schramm3127
7.NOChristine Göbel311,86
8.NOGisela Schneider  309,25
9.NOHelma Beyerlein306,64
10.WElisabeth Barthelmess305,73
11.WWaltraud Friedel304,52
12.WSibylla Hiller293,21

 

Drucken
weiterlesen

09

Nov.

Sport, Senioren

Deutscher Auflage-Meister 2018 kommt aus dem Bezirk Oberfranken

Valerius Rack auf dem PodestValerius Rack auf dem Podest Oskar WankOskar Wank

Valerius Rack von der SG Alte Treue Neudrossenfeld belegte in der Klasse Sen. I mit der Luftpistole mit 308,3 Ringen Rang eins unter 125 Startern und errang somit den Titel Deutscher Meister.
In diesem Wettbewerb startete in der Klasse Sen. IV aus dem Bezirk Oberfranken auch der für die JVA Bayreuth schießende Oskar Wank und kam unter 77 Startern mit 303,1 Ringen auf Rang 19.

Besser lief es bei Oskar Wank mit der Sportpistole in der Klasse Sen. III, wo er unter 149 Teilnehmern mit 290 Ringen den 7. Platz belegte.
Valerius Rack hatte sich auch mit der Freien Pistole für diese Meisterschaft qualifiziert, wo nur in einer Klasse geschossen wurde. Hier kam Rack von 271 Teilnehmern mit 281 Ringen auf Rang 20.

Drucken
weiterlesen

19

Okt.

Böller, Ehrung

Oberfrankens Böllerschützen würdigen Adolf Reusch

Die geehrten oberfränkischen Böllerschützen (v. l.):  Heinz Riedel, Jutta Reusch, Hans-Georg Rebhan, Adolf Reusch, Roland Schmitt, Georg Kraus, Hubert Marr, Thomas Heumann, Robert Linz,  Alexander Hummel, Peter Rösch und Peter Pinzer.       Die geehrten oberfränkischen Böllerschützen (v. l.):  Heinz Riedel, Jutta Reusch, Hans-Georg Rebhan, Adolf Reusch, Roland Schmitt, Georg Kraus, Hubert Marr, Thomas Heumann, Robert Linz,  Alexander Hummel, Peter Rösch und Peter Pinzer.       Oberfrankens Bezirksschützenmeister Alexander Hummel (links) zeichnet Bezirks-Böllerreferent Adolf Reusch aus. Er ist seit 20 Jahren im Amt und hat für die Böllerschützen in Franken Herausragendes geleistet.  Oberfrankens Bezirksschützenmeister Alexander Hummel (links) zeichnet Bezirks-Böllerreferent Adolf Reusch aus. Er ist seit 20 Jahren im Amt und hat für die Böllerschützen in Franken Herausragendes geleistet.

Werbevideo zum Böllerschießen vorgestellt

Himmelkron - Adolf Reusch aus Poxdorf im Landkreis Forchheim steht seit 20 Jahren an der Spitze der Böllerschützen in Oberfranken. Für seinen herausragenden Einsatz, auch als stellvertretender Bezirksschützenmeister, ist er in Himmelkron ausgezeichnet worden.

Als Adolf Reusch 1998 an die Spitze der oberfränkischen Böllerschützen berufen wurde, fanden diese im Bezirksverband des Bayerischen Sportschützenbunds (BSSB) noch wenig Beachtung. Heute werden sie, insbesondere mit Blick auf die Traditionspflege,  als Eckpfeiler im BSSB Oberfranken verstanden.

Reusch gelang es mit großem Engagement, Überzeugungskraft und Hartnäckigkeit, die Bedeutung des Böllerschießens herauszustellen, Mitstreiter zu gewinnen und das Ansehen dieser Schützinnen und Schützen zu stärken. Große Unterstützung fand er dabei beim früheren Bezirksschützenmeister Volker Gottfried (Bayreuth) und seinem Nachfolger Alexander Hummel (Bamberg).

Adolf Reusch gelang es, die Böllerschützen als starke Einheit im Bezirksverband zu etablieren. Er sucht ständig den Dialog, wirkt ausgleichend und wirbt unermüdlich für die Belange seiner Truppe. Heute, so Bezirksschützenmeister Hummel in der Laudatio auf Reusch, „sprechen die oberfränkischen Böllerschützen mit einer Stimme: im Verband, gegenüber Behörden und der Politik“. Adolf Reusch, der als stellvertretender Landes-Böllerreferent im ganzen Freistaat Achtung und Respekt genießt, gilt als einer der wichtigsten Vertreter seiner Schützensparte in Nordbayern.

In Oberfranken sind 70 Böllergruppen aktiv, in denen rund 650 Schützinnen und Schützen mitwirken. Die Struktur des Böllerwesens in Oberfranken habe Modellcharakter und sei ein Vorbild für ganz Bayern. Das gehe maßgeblich auf das Wirken von Adolf Reusch zurück, würdigte Alexander Hummel. Dies unterstrich stellvertretender Landesschützenmeister Jürgen Sostmeier. Äußeres Zeichen des Dankes  war die Ehrenplakette für besondere Verdienste um das Böllerwesen in Oberfranken, die Adolf Reusch in Empfang nehmen konnte.

Adolf Reusch sagte in seinem Rückblick, „die ersten Jahre als Böllerreferent waren sehr hart und mit viel Arbeit verbunden“. Auf Empfehlung des heutigen stellvertretenden Landesschützenmeisters Hans-Peter Gäbelein (Kulmbach) suchte sich Reusch in jedem oberfränkischen Schützengau Referenten, die ihn entlasteten und mit ihm gemeinsam an einem Strang zogen. So konnte sich das Böllerwesen in Oberfranken zu einer Erfolgsgeschichte entwickeln.

In seinem Jahresrückblick ging Adolf Reusch auf Böllertreffen ein, an denen oberfränkische Schützinnen und Schützen teilnahmen. Dabei wies der Bezirksreferent eindringlich darauf hin, die Sicherheitsregeln konsequent einzuhalten. Dazu gehören die korrekte Aufstellung am Schießplatz, keine Gefährdung nebenstehender Schützen und genügend Sicherheitsabstand zu Zuschauern.

Die Herbsttagung in Himmelkron bot den Rahmen, verdiente Böllerschützen zu ehren. Das Böller-Ehrenzeichen in Silber des BSSB erhielt Robert Linz (Trailsdorf), die Böller-Ehrennadel des Bezirks Oberfranken mit Goldkranz Heinz Riedel (Creußen). Die Böller-Ehrennadel des Bezirks Oberfranken mit Silberkranz ging an Georg Kraus (Kirchehrenbach), Hubert Marr (Schwürbitz), Roland Schmitt (Großenbuch), Thomas Heumann (Effeltrich) und Peter Rösch (Neudrossenfeld).

Weitere Links:

 

Drucken
weiterlesen

07

Okt.

Oktoberfest, Sport

Sarah Lipfert (SG Ludwigstadt) und Cedrik Müller (SG Ebermannstadt) werden Landesschützenkönige

Proklamation der Landesschützenkönige 2018Proklamation der Landesschützenkönige 2018 Die Delegation des Schützenbezirks Oberfranken mit den Schützenfreunden von Frankonia EffeltrichDie Delegation des Schützenbezirks Oberfranken mit den Schützenfreunden von Frankonia Effeltrich

Oberfranken so erfolgreich wie noch nie beim weltgrößten Freischießen am Münchener Oktoberfest

In diesem Jahr führte beim größten Freischießen der Welt kein Weg an Oberfranken vorbei!

Mit Sarah Lipfert von der Priv. SG 1612 Ludwigstadt stellt unser Schützenbezirk die diesjährige Luftpistolenkönigin, die sich mit einem 65,8 Teiler souverän gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte. Auch in der Jugendklasse lag ein Oberfranke ganz vorne: Cedrik Müller von der SG 1853 Ebermannstadt ist der neue Landesschützenkönig der Jugend.

Wir gratulieren beiden zu diesem ganz besonderen Titel herzlich und wünschen viele Freude bei der Regentschaft!

Bereits am ersten Wiesn-Wochenende nahm der Schützenbezirk Oberfranken am traditionellen Oktoberfest Trachten- und Schützenumzug teil. In diesem Jahr stellten unsere Schützenfreunde von Frankonia Effeltrich die Delegation aus Oberfranken und begleiteten die Bezirksstandarte beim größen Schützenumzug der Welt!

Hierfür bedanken wir uns herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern!


Weitere Infos:

Drucken
weiterlesen

04

Sep.

Behindertensport, Sport

Planung Rundenwettkampf für Schlingen-Schützen 2018

Schlingenschützen im BSSBSchlingenschützen im BSSB

Auf Wunsch einiger Schützen, die berechtigt sind in der Schlinge zu schießen, möchten wir abfragen, ob genügend Interesse besteht, einen Rundenwettkampf speziell für Schlingen-Schützen durchzuführen.

 

Es dürfen nur Schützen teilnehmen, die einen Hilfsmitteleintrag mit dem Kennzeichen S im BSSB Ausweis haben. Der DSB Hilfsmittelausweis (Klassifikation) ist hier nicht unbedingt erforderlich. Bei angemessenen Interesse ist es geplant,eine Art Fernwettkampf durchzuführen und die Wettkämpfe bei den den Rundenwettkämpfen der Auflageschützen sowie unteren Klassen mit laufen zu lassen. Je nach Beteiligung kann man dann zum Abschluss zentral einen Endkampf der besten Schützinnen und Schützen in der Vorrunde durchführen.

 

Eine Mannschaftswertung ist derzeit noch nicht geplant, da in den einzelnen Vereinen vermutlich nicht genügend Potenzial vorhanden ist.

 

Ich bitte alle interessierten Schützen sich bis zum 23.09.2018 bei mir per E-Mail unter Angabe der folgenden Daten zur Teilnahme anzumelden:

 

  • Name, Vorname und Adresse
  • Verein
  • Gau
  • BSSB Schützen-Ausweis-Nummer
  • Telefonnummer (für Rückfragen)
  • E-Mail Adresse (sofern vorhanden)

 

Mit freundlichen Grüßen

Henri Herppig

Ref. für Körperbehinderte im BSSB Bezirk Ofr.

 

 

Drucken
weiterlesen

04

Sep.

Behindertensport, Sport

Bayerischer Meister dominiert auch auf Deutscher Meisterschaft

Karl Scharf holt sich nach 2014 zum 2. Mal die GoldmedailleKarl Scharf holt sich nach 2014 zum 2. Mal die Goldmedaille Karl Scharf aus Schönbrunn im SteigerwaldKarl Scharf aus Schönbrunn im Steigerwald

Karl Scharf sichert sich mit persönlicher Bestleistung die siebte Medaille mit dem Zimmerstutzen bei den Deutschen Meisterschaften

Die Sportschützen trugen ihre deutsche Meisterschaft in allen Wettksmpfklassen auf der Olympia-Anlage in München-Hochbrück aus.

In der Behindertenklasse mit Hilfsmittel war Karl Scharf aus Schönbrunn i. Stgw. am Start.In der Disziplin Zimmerstutzen ging der bayerische Meister von 2018 mit dem besten Quali-Ergebniss (283 Ringe) als Favorit an den Start.Nach schwachen beginn mit fünf Schuss 44 Ringe konnte der Routinier die 1 Serie (10 Schuss) noch mit 93 Ringen beenden. In der 2 Serie übernahm Scharf die Führung die er in der Schlussrunde (95 Ringe) mit seiner Nervenstärke noch ausbaute. Mit drei Ringen Vorsprung
und persönlicher Bestleistung von 285 Ringen holte sich der Schönbrunner den deutschen Meistertitel.

 

Drucken
weiterlesen

2. Franken Blasrohr Open

im oberfränkischen Naila am 30. März - Anmeldung läuft!

Mehr Infos