13

Nov.

Verband, Sport

Corona / Covid-19 Pandemie: Änderung der 8. BayIfSMV

Schießsport ab sofort nur noch im Freien erlaubt

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

leider erfolgte am 12. November eine Änderung der Achten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Als Reaktion auf das von der Fitnessstudio-Branche angestrengte Gerichtsverfahren hat das Bayerische Kabinett die Einschränkungen nun breiter gefasst, sodass nun auch die Ausübung von Individualsportarten, zu denen auch der Schießsport gehört, innerhalb von Gebäuden (Raumschießanlagen) untersagt worden sind.

Der Schießsport ist daher derzeit nur noch im Freien erlaubt.

Die Ausübung von Individualsport im Freien ist weiterhin möglich. Dies gilt z. B. für unsere Bogendisziplinen, das Wurfscheibenschießen, den Targetsprint oder Sommerbiathlon.

Unklar ist derzeit, inwieweit der Schießsport auf halboffenen/teilgedeckten Schießständen möglich ist. Während des ersten Lockdowns im Frühjahr wurden die halboffenen/teilgedeckten Schießstände auf Nachfrage des BSSB sehr schnell dem Sport im Freien zugeordnet. Derzeit liegen hierzu noch keine belastbaren Aussagen vor.

Der BSSB empfihelt daher vor Nutzung der teilgedeckten/halboffenen Schießstände in jedem Fall mit der örtlichen Kreisverwaltungsbehörde Rücksprache zu halten.

Bitte behalten Sie weiterhin die offiziellen Veröffentlichungen des BSSB im Blick.

Bleiben Sie gesund!

Alexander Hummel
1. Bezirksschützenmeister

 

Drucken
weiterlesen

02

Nov.

Verband, Sport

Corona / Covid-19 Pandemie: Teil-Lockdown im November 2020

Neue Einschränkungen im Detail erklärt

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

die Achte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, die vom 02. bis 30. November Gültigkeit hat, regelt nun u. a. auch den Sportbetrieb im sog. Teil-Lockdown. 

Der Individualsport, zu dem auch der Schießsport zählt, ist - wenn auch sehr eingeschränkt - grundsätzlich weiterhin möglich.Unter anderem sind folgende Einschränkungen zu beachten:

  • Die Ausübung unseres Schießsports ist derzeit nur allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands erlaubt.
  • Dies bedeutet, dass der Betrieb und die Nutzung unserer Schießstände – in-door wie outdoor sowie Disziplinen-übergreifend – nur zur Sportausübung mit jeweils zwei Personen (inklusive Standaufsicht/Trainer/Vereinsübungsleiter) am Schießstand zulässig sind.
  • Die allgemeinen Infektionsschutz- und Hygieneregeln (Abstand, Kontaktdaten-erfassung, Maskenpflicht außerhalb des eigentlichen Schießvorgangs etc.) müssen eingehalten werden. Hierzu steht ein gesondertes BSSB-Musterhygienekonzept Sportbetrieb im Teillockdownzur Verfügung.
  • Der Wettkampf- und Trainingsbetrieb der Berufssportler sowie der Leistungssportler der Bundes- und Landeskader ist unter gesonderten Voraussetzungen und Auflagen zulässig.
  • Die Anwesenheit von Zuschauern ist ausgeschlossen.
  • Die Kreisverwaltungsbehörden können hiervon abweichende Regelungen treffen.

Der BSSB steht derzeit im engen Austausch mit dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration, um die aktuellen Regelungen weiter zu präzisieren und ggf. schützenfreundlicher anwenden zu können.

Ferner gilt:

  • sämtliche Vereinsversammlungen / Vereinssitzungen sind untersagt
  • ehrenamtlich erbrachte Eigenleistungen sind nur unter Beachtung strenger Einschränkungen möglich
  • Gastronomie in Schützenhäusern mit Ausnahme von Abgabe und Lieferung mitnahmefähiger Speisen und Getränke ist untersagt

Die vollständige Stellungnahme unseres Dachverbands findet sich im BSSB-Info vom 02. November 2020 sowie auf der Webseite des BSSB.

Ob und inwieweit vor Ort von möglichen Ausnahmen Gebrauch gemacht wird, bitte ich im Einzelfall gründlich zu prüfen. Jeder Aktive hat es in der Hand, der Pandemie durch bewusste Reduzierung persönlicher Kontakte aktiv entgegen zu treten.

Bitte leitet die Nachricht auch an Eure Vereine weiter.

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Alexander Hummel
1. Bezirksschützenmeister

 

 

 

Drucken
weiterlesen

30

Okt.

Sport, Verband

Aussetzung der Bezirksliga-Rundenwettkämpfe

RWK LG | LP | SpoPi pausieren ab kommenden Montag (02.11.2020)

Liebe Vereinsfunktionäre,
liebe Sportschützen,

aufgrund der COVID-19 Pandemie, steigender Fallzahlen und dadurch gezwungener Einhaltung von Maßnahmen werden die Bezirksliga Rundenwettkämpfe Luftgewehr, Luftpistole und Sportpistole ab dem 02.11.2020 unterbrochen.

Der Rundenwettkampf wird vorerst bis einschließlich 30.11.2020 pausieren.

Die nächsten Wochen werden wir die Fallzahlen und weiteren Handlungspläne/Empfehlungen der Gesundheitsämter und Landesregierung prüfen und dann kurzfristig entscheiden, ob und wie es mit den Rundenwettkämpfen weitergeht.

Bleibt alle gesund und vorsichtig!

Mit oberfränkischen Schützengrüßen

Thomas Bader
Stv. Bezirkssportleiter

Drucken
weiterlesen

28

Okt.

Verband, Sport

Corona / Covid-19 Pandemie:Neuerliche Einschränkungen (Updates am 29.10. + 30.10.2020)

Bund-Länder-Beschluss: 'Wir müssen handeln - und zwar jetzt'

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

obwohl insbesondere die Schützenfamilie in den letzten Wochen und Monaten kein Mittel unversucht gelassen hat, die Corona-Pandemie einzudämmen, sind die Infektionszahlen wieder erheblich angestiegen.

Als Reaktion hierauf hat sich die Bundesregierung in Abstimmung mit den Bundesländern dazu entschieden, ab 2. November umfangreiche Maßnahmen zur Eindämmung zu erlassen. Ziel ist es, das Infektionsgeschehen aufzuhalten und die Zahl der Neuinfektionen wieder in die nachverfolgbare Größenordnung von unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche zu senken. 

Unter https://www.bundesregierung.de findet sich die offizielle Pressemitteilung.

Die Bayerische Staatsregierung hat am 29.10. die Beschlüsse auf Bundesebene in Regelungen für den Freistaat Bayern umgesetzt und vorgestellt.

Entsprechende Veröffentlichungen finden sich im Bericht aus der Sitzung des Bayerischen Kabinetts.

Klar scheint derzeit, dass die Vereinsgaststätten ab 02.11. bis Ende November zu schließen sind. Zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen besteht u. a. auch für Vereine die Möglichkeit Ausgleichszahlungenzu beantragen. Der Bund plant einen Erstattungsbetrag von 75% des entsprechenden Umsatzes des Vorjahresmonats.

Der BSSB ist derzeit mit Klärung der Frage beschäftigt, welche Einschränkungen genau sich hieraus für den Schießsport sowie den derzeitigen Wettkampfbetrieb ergeben.

Dem Bayerischen Staatsministerium des Inneren liegt eine entsprechende Stellungnahme des BSSB vor. Wir warten derzeit noch auf die entsprechenden Rückantworten. Sobald diese vorliegen, werden diese veröffentlicht.

Bis dies der Fall ist, bitten wir um Geduld.

Die ständig aktualisierten Informationen finden sich auch auf den Corona-Informationsseiten des BSSB.

Einstweilen bleibt bitte gesund!

Alexander Hummel                           Walter Horcher
1. Bezirksschützenmeister                1. Bezirkssportleiter


Update am 02.11.2020:

 

 

Drucken
weiterlesen

27

Sep.

Sport, Verband

Information zum DSB Meisterschützenabzeichen 2020

Kein Bild verfügbar

Antragsschluss 01.10.2020

Liebe Sportleiter und Vorstände,

bekanntermaßen wird es im Jahr 2020 leider kein BSSB Meisterschützenabzeichen geben.

Für das DSB Meisterzeichen gilt die im Mai veröffentlichte Sonderregelung zur Anerkennung weiterer Schießsportveranstaltungen.

Beantragungen sind noch bis 01.10.2020 möglich.

Mit sportlichen Grüßen

Walter Horcher
1. Bezirkssportleiter

Drucken
weiterlesen

19

Sep.

Verband, Bezirksschützentag

Digitalisierung im Schießsport - jetzt!

Oberfränkische Bezirksdelegiertenversammlung tagt im Corona-Abstand in PettstadtOberfränkische Bezirksdelegiertenversammlung tagt im Corona-Abstand in Pettstadt Oberfränkische Bezirksdelegiertenversammlung in PettstadtOberfränkische Bezirksdelegiertenversammlung in Pettstadt 1. BezSM Alexander Hummel berichtet in Kurzform1. BezSM Alexander Hummel berichtet in Kurzform

Schützenbezirk Oberfranken tagt wegen Corona erstmals 'nur' als Delegiertenversammlung

Pettstadt. Die Corona-Pandemie beschleunigt die Digitalisierung im Schützenwesen. Das eröffne dem Schießsport neue Möglichkeiten und Chancen, betonte Alexander Hummel, Schützenmeister des Bezirksverbands Oberfranken im Bayerischen Sportschützenbund (BSSB), bei der Delegiertenversammlung. Diese fand im kleinen Kreis unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln im Schützenhaus Pettstadt bei Bamberg statt.

Hummel berichtete, dass der BSSB einen Arbeitskreis EDV eingesetzt hat, um sich den Herausforderungen der Digitalisierung zu stellen. Vorstellbar seien ein landesweites Mitgliederportal samt Videokonferenzlösung, E-Learning und die konsequente Nutzung der technischen Möglichkeiten im Schießsport, die die Digitalisierung biete. Diese ermöglichten beispielsweise faire und transparente Fernwettkämpfe auf Vereins- und Verbandsebene. Corona habe zudem gezeigt, wie wertvoll ein verbandsweit nutzbares Online-Konferenzsystem werden könne und wie wichtig digital angelegte Fortbildungsveranstaltungen für Sportler und Funktionäre seien. Dies werde konsequent ausgebaut.

Das unterstrich stellvertretender Landesschützenmeister Dieter Vierlbeck. Wenn es beim Flugverkehr Online-Board-Karten gibt, spräche nichts dagegen, auch digitale Schützenausweise zum „Einchecken“ am Schießstand zu nutzen. Es müsse auch über E-Sports nachgedacht werden. Ein erster Schritt hierzu sei das Lichtgewehr. E-Gaming – „Online-Ballerspiele“ – lehne das bayerische Landesschützenmeisteramt aber nachdrücklich ab.

Grundsätzlich, so Alexander Hummel weiter, „sollten wir mit dem notwendigen Respekt, aber ohne Angst vor Corona überall dort, wo Veranstaltungen oder Trainingseinheiten ohne Gefährdung der Teilnehmer organisiert werden können, nicht auf deren Durchführung verzichten“. Die Vereine und der Schießsport müssten auch weiterhin attraktiv sein. „Mitglieder, die heute aufhören, an Wettbewerben teilzunehmen, besuchen vielleicht morgen schon unsere gesellschaftlichen Veranstaltungen nicht mehr und gehen uns vermutlich über kurz oder lang verloren“, betonte der oberfränkische Bezirksschützenmeister. Deshalb sei es gerade heute „bei aller Vorsicht“ wichtig, präsent zu sein, ermutige Alexander Hummel die Delegierten aus den Vereinen und Gauen des Bezirksschützenverbands. Wenn die Hygienemaßnahmen beachtet und die Abstandsgebote eingehalten werden, sei sich der Bezirksschützenmeister sicher, „dass das Schützenwesen die etwaigen Gefahren beherrschen und weiterhin aktiv bleiben kann“.

Attraktive Angebote im schießsportlichen und gesellschaftlichen Bereich bedingten laut Alexander Hummel „zwangläufig moderne Sportstätten in den Vereinen“. Dazu habe die bayerische Staatsregierung ein Sonderförderprogramm „Sportstättenbau“ aufgelegt, das Förderquoten bis zu 55 Prozent ermöglicht. Es läuft allerdings am 31. Dezember dieses Jahres aus. Der Bezirksschützenmeister legte den Vereinen ans Herz, dieses Angebot zu nutzen. Informationen dazu finden sich auf der Homepage des Schützenbezirks.

Der oberfränkische Bezirksschützentag hatte im 30. Jahr der Wiedervereinigung Deutschlands im südthüringischen Sonneberg stattfinden sollen, der Nachbarstadt von Neustadt bei Coburg. Sonneberg ist Mitglied der Metropolregion Nürnberg und arbeitet eng mit oberfränkischen Städten, Gemeinden und Landkreisen zusammen. Alexander Hummel bedauerte, dass der Schützentag unter dem Motto „Verbinden statt trennen“ aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste. Er soll am 8. und 9. Mai 2021 in Sonneberg nachgeholt werden.

Weitere Informationen:

Drucken
weiterlesen

07

Jul.

Verband, Sport

Corona / Covid-19 Pandemie: Sport- und Verbandsarbeit auf dem Weg zur Normalität

Schießsport-Wettbewerbe auf geschlossenen Ständen wieder möglich

Liebe oberfränkische Schützenfamilie,

die bayerische Staatregierung hat heute weitere wesentliche Lockerungen für den Sportschützenbereich bekannt gegegeben, die für uns einen wesentlichen Schritt in Richtung Normalität in der Sport- und Verbandsarbeit bedeuten:

  • Grundsätzlich kein Mindestabstand beim Schießen
  • Wettkämpfe in geschlossenen Räumen sind wieder möglich
  • Obergrenzen für Veranstaltungen angehoben (100 Pers. innen / 200 Pers. außen).

Die vollständige Stellungnahme unseres Dachverbands findet sich im BSSB-Info vom 07. Juli 2020 sowie auf der Webseite des BSSB.

Bitte leitet die Nachricht auch an Eure Vereine weiter.

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Alexander Hummel
1. Bezirksschützenmeister

Drucken
weiterlesen

17

Jun.

Verband, Sport

Corona / Covid-19 Pandemie: Bayerische Staatsregierung beschließt weitere Corona-Lockerungen

Ab 22. Juni fallen erneut Einschränkungen weg!

Liebe oberfränkische Schützenfamilie,

die Bayerische Staatsregierung hat weitere Erleichterungen für das Schützenwesen beschlossen.

Ab 22. Juni gilt:

  • Umkleidebereiche im Inneren dürfen wieder genutzt werden
  • Vereinssitzungen sind wieder möglich
  • Lehrgangsbetrieb ist wieder möglich
  • Schützenstüberl eingeschränkt nutzbar
  • Gruppenobergrenze im Sport gestrichen
  • Böller- und Salutschießen ist wieder erlaubt

Allgemein wurde

  • Gastro-Öffnungszeit auf 23 Uhr verlängert
  • Aufenthalt im öffentlichen Raum in einer Gruppe von bis zu 10 Personen wieder erlaubt

Die Abstandsregeln und Hygienevorschriften der gültigen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sind dabei nach wie vor einzuhalten. Der ab 22.06. geltende Verordnungstext liegt bisher noch nicht vor. Sobald dies der Fall ist, werden wir diesen hier ergänzen.

Die vollständige Stellungnahme unseres Dachverbands findet sich im BSSB-Info vom 16. Juni 2020 sowie auf der Webseite des BSSB.

Mit oberfränkischen Schützengrüßen

Alexander Hummel
1. Bezirksschützenmeister

Drucken
weiterlesen

02

Jun.

Verband, Sport

Corona / Covid-19 Pandemie: Training in Raumschießanlagen ab 08. Juni wieder erlaubt (Update)

Rahmen-Hygienekonzept mit Freigabe durch das Bayerische Innenministerium ab sofort verfügbar

Liebe oberfränkische Schützenfamilie,

dankenswerterweise ist die Bayerische Staatsregierung unseren Argumentationen gefolgt und hat weitere Erleichterungen für das Schützenwesen beschlossen.

Ab 08. Juni können wir nun auch wieder auf allen Schießanlagen unserer Schützenhäuser (incl. sämtlichen Raumschießanlagen) trainieren. Im Freien sind ab diesem Zeitpunkt auch wieder Wettkämpfe möglich. 

Voraussetzung sind die Einhaltung der bekannten Abstandsregeln sowie die Beachtung entsprechender Hygienekonzepte.

Um den Vereinen die Arbeit vor Ort zu vereinfachen, hat der BSSB in Abstimmung mit dem Bayerischen Innenministerium das nachgestellte Schutz- und Hygienekonzept erarbeitet und stellt dieses zusammen mit entsprechenden Aushängen zur Verfügung:

Das Vorliegen eines solchen, sportarten- bzw. wettkampfspezifischen Schutz- und Hygienekonzepts vor Ort am Schießstand ist zwingende Voraussetzung der zum 08. Juni erfolgenden Lockerungen der Pandemiebekämpfungsmaßnahmen in Bayern. Es muss auf Verlangen den örtlichen Kreisverwaltungsbehörden vorgelegt werden.

Weitere Lockerungen sind in einem vom bayerischen Innenministerium erarbeiteten Stufenplan vorgesehen, aber aktuell noch nicht näher terminiert.

Die vollständige Stellungnahme unseres Dachverbands findet sich im BSSB-Info vom 02. Juni 2020 sowie auf der Webseite des BSSB.

Mit oberfränkischen Schützengrüßen

Alexander Hummel
1. Bezirksschützenmeister


Weitere Informationen:

Drucken
weiterlesen

22

Mai

Aus-/Weiterbildung, Verband

Webinar-Serie des DSB

Weiterbildung von Zuhause aus

Die Corona-Krise sorgt dafür, dass Vieles, was uns als natürlich und selbstverständlich vorkam, nicht mehr gegeben ist.

So vor allem der direkte Kontakt mit anderen Menschen oder auch größere Gruppen. Aktuell können noch keine Präsenz-Seminare für interessierte Mitglieder durchgeführt werden. Um diesen Service aber aufrecht zu halten, startet der Deutsche Schützenbund am 27. Mai mit einer Webinar-Serie.

Wann finden welche Webinare statt?

Der DSB plant vorerst mit fünf Webinaren.

Folgende Themen und Termine sind geplant:

1)    27. Mai um 18.00 Uhr: Änderungen im Vereinsrecht mit Stefan Wagner (Jurist und Vereinspraktiker)

2)    3. Juni um 18.00 Uhr: Langfristige Trainingsplanung und Gestaltung über verschiedene Altersstufen mit Stefan Müller (DSB-Bundestrainer Sportwissenschaft)

3)    10. Juni um 18.00 Uhr: Informationen zum neuen Waffenrecht mit Jürgen Kohlheim (DSB-Waffenrechtsexperte und ehemaliger Vizepräsident Recht)

4)    17. Juni um 18.00 Uhr: Tuning im Bogensport mit Henning Lüpkemann (Tuningexperte für DSB-Kader)

5)    24. Juni um 18.00 Uhr: Tuning im Schießsport mit Christian Bauer (Sportservicemanager der Carl Walther GmbH)

Wie kann ich mich anmelden?
Die Anmeldung erfolgt ausschließlich per E-Mail an info@fuehrungs-akademie.de über ein bereitgestelltes Formular. Jedes Webinar ist auf 150 Personen beschränkt.

Weitere Infos unter:

https://www.dsb.de/aktuelles/artikel/webinar-serie-des-dsb-webinar-1-aenderungen-im-vereinsrecht-8173/

Drucken
weiterlesen

BSSB Info
Teil-Lockdown

Alle Regelungen im Detail erklärt

Mehr Infos

Schützengaue